FC Slovan Liberec | "Wir stehen hervorragend in der Tabelle, spielen gut und sammeln Punkte," sagt Ondøej Koláø
Menu Mehr x x
8.12.2017

"Wir stehen hervorragend in der Tabelle, spielen gut und sammeln Punkte," sagt Ondøej Koláø

Clemens Geißer
LIBEREC - Im letzten Spiel vor der Winterpause stand erneut Ondøej Koláø im Tor der Liberecer. Er hat es bereits zum sechsten Mal in dieser Saison vollbracht zu Null zu spielen und ist damit einer der besten Torhüter der Liga. "Ich freue mich natürlich über die weiße Weste und vor allem über den Sieg der Mannschaft", sagte der junge Slovan-Torhü

Slovan ist erst die zweite Mannschaft, die es geschafft hat Olmütz zu
besiegen. Was bedeutet das für Slovan?

Das war ein sehr wertvoller Sieg. Wir wollten Olmütz näher kommen, was wir auch gemacht haben. Es sind jetzt nur noch zwei Punkte Rückstand und ich hoffe, wir überholen sie in der Rückrunde und kämpfen um die vorderen Plätze. Wir würden gerne nächste Saison im Europapokal spielen und es wäre schade gewesen, wenn wir jetzt hintendran geblieben wären.

Wie schlimm war es für dich bei so kaltem Wetter, wenn du nicht viel
Arbeit hast?

Es war ein sehr unangenehmes Spiel. Es war kalt und ich hatte ein Problem mit meinem Knöchel, aber ich wollte das letzte Spiel auf keinen Fall verpassen. Jetzt bin ich froh, dass ich die Null gehalten habe und wir das Spiel gewonnen haben.

Wusste der Trainer von deinem Problem?

Ja, er wusste Bescheid. Ich bin früh aus dem Aufwärmprogramm ausgestiegen, um schlimmeres zu verhindern und habe gehofft das Spiel durchzuhalten.

Wie hat sich die Verletzung auf dein Spiel ausgewirkt?

Der Verband behindert einen natürlich im gewohnten Bewegungsablauf. Ich habe beim Abstoß voll ausgeholt und bin nicht so weit gekommen wie sonst. Ansonten habe das ausgeblendet. Wenn du während des Spiels voller Adrenalin bist, merkst du es nicht einmal. Einzig bei den Flugparaden machte sich das Handicap am linken Bein noch bemerkbar.

Was war die schwierigste Situation für dich?

In der 85.Minute, als ich den Ball reflexartig zur Seite abwehrte.

Wie war das bei Plškas Chance in der 68 Minute. Hattest du da Probleme?

Ich habe die kurze Ecke aufgemacht, damit er dorthin schießt, um dann mit einer Fußabwehr zu reagieren. Irgendwann habe ich dann das Bein ausgefahren, aber ich denke, wenn der Ball auf´s Tor gegangen wäre, wäre ich nicht rangekommen.

Hattest du erwartet, so wenig Arbeit in diesem Spiel zu haben?

Ich habe das so in etwa erwartet. Ich wusste, wie wir das Spiel angehen würden. Wir wollten sie pressen und selbst agieren, so dass hinten nichts anbrennt. Von daher hatte ich nicht viel Arbeit erwartet.

Wenn Chorý gespielt hätte, hättest du es vielleicht schwerer gehabt?

Chorý ist ein großartiger Spieler. Unangenehm in der Luft, groß, bringt die Bälle ins Eck und hat einen guten Abschluss. Ich war froh, dass er nicht gegen uns gespielt hat.

Es schien so, als ob die Liberecer vorzeitig feiern würde. In der 65. Minute gab es auf der Tribüne ein Feuerwerk. Weißt du wer das gemacht hat?

Keine Ahnung wer da dahintersteckt. Aber natürlich habe ich es mitbekommen. Es war ja ein lauter Knall.

Das Spiel war auch der Abschied von Jan Nezmar. Wie hast du das erlebt?

Es ist schwer für mich. Ich kenne ihn schon unheimlich lange. Ich habe Honza auf dem Platz und außerhalb kennengelernt. Ich weiß, wie er gespielt hat und was für ein Mann er ist. Für Liberec hat er so viel gemacht und es ist wirklich schade, dass er geht. Auf der anderen Seite ist Slavia eine große Herausforderung. In dieser Hinsicht verstehe ich ihn und wünsche ihm viel Glück für die Zukunft.

Wie bewertest du die Liberecer Hinrunde?

Ich denke, die Hinrunde ist sehr erfolgreich verlaufen. Vor der Saison hieß es, dass wir kein sehr gutes Team haben würden. Es wurde spekuliert, dass wir im Tabellenkeller spielen würden. Aber wir haben uns zusammengetan. Das spiegelt sich in unseren Leistungen auf dem Platz wieder. Wir spielen gut, sammeln Punkte und bewegen uns im Bereich der Europapokalplätze.

Erwartest du Veränderungen im Kader in der Winterpause?

Wir wissen alle, wie es in Liberec läuft. Einige Änderungen wird es wohl geben. Aber ich hoffe, dass der Kader weitestgehend so bleibt oder wir ihn sogar verstärken.

Hat Jan Nezmar mit jemandem aus der Kabine über einen möglichen Transfer zu Slavia gesprochen?

Überhaupt nicht. Das haben wir nicht gemacht. In der Winterpause bleibt genügend Zeit, um mit den Transfers klarzukommen. Aber ich hoffe, sie werden das Team so gut wie möglich zusammenhalten.

Befürchtest du nicht einen Wechsel von Trainer Trpišovsky?

Wir wissen, dass es Spekulationen über Angebote sowohl aus dem Ausland als auch aus der tschechischen Liga gibt. Wir hoffen, dass Slovan ihn halten kann, weil es schade wäre, einen solchen Trainer zu verlieren. Wir spielen einen modernen Fußball unter ihm, sammeln Punkte und das zahlt sich aus.


General partner
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská JUTA T-Mobile Renomia Nike
Partner
Kitl Ekoflora
Media Partner
Rengl RCL