FC Slovan Liberec | Kapitän Coufal: Wir müssen hart arbeiten und anfangen unseren ehrlichen Fußball zu spielen
Menu Mehr x x
11.4.2018

Kapitän Coufal: Wir müssen hart arbeiten und anfangen unseren ehrlichen Fußball zu spielen

Clemens Geißer
Unglücklicherweise wiederholte sich in der Begegnung mit Teplice das gleiche Szenario wie im Herbst und der Gegner schaffte es das Spiel zu drehen und mit 2:1 zu gewinnen. Es war schwer Kapitän Coufal zu einem Interview zu bewegen, doch in der Mixedzone vor den Journalisten erwies er sich als echter Leader und suchte die Fehler ausschließlich bei sich selbst und seinen Mitspielern. "Wir sind auf den Boden gefallen und hart gelandet, doch wir müssen jetzt wieder aufstehen und anfangen hart zu arbeiten", sagte der Verteidiger und ging hart mit seiner Mannschaft ins Gericht.

Wie erklärst du dir, dass dieses Spiel nicht wie die letzten verlaufen ist?

Wir haben nicht unseren Fußball gespielt, wir sind nicht gelaufen und der Gegner war sehr aggressiv. Offenbar waren sie gut auf uns vorbereitet, weil ihre äußeren Mittelfeldspieler mitgegangen sind und dann in einer Sechser-Abwehrkette verteidigten. Das hat uns sehr beschäftigt und wir hatten nicht genügend Kraft für den letzten Druck. Wir müssen zugeben, dass Teplice den Sieg heute verdient hatte.

Die Partie war spielerisch schlecht, aber tut es nicht mehr weh, wenn man spielt und verliert?

Natürlich, aber man kann nicht immer das Glück auf seiner Seite haben. Wir hatten gegen Slovácko sehr viel Glück, als Zajíc das leere Tor nicht traf. Wir sind auf den Boden gefallen und hart gelandet, doch wir müssen jetzt wieder aufstehen und anfangen hart zu arbeiten.

Glaubst du, dass die Mannschaft aus der Schlussphase gelernt hat?

Ich denke schon. Wir waren die erste Halbzeit besser, haben ein bisschen härter gespielt als der Gegner. Und dann lassen wir die beiden sinnlosen Tore zu. Ich weiß nicht, was ich dazu noch sagen soll.

Wie erklären du dir das? War es Unerfahrenheit?

Mit Sicherheit nicht, denn wir sind nicht unerfahren, ganz im Gegenteil, wir haben schon viel gespielt. Wir haben gedacht, dass sich Teplice selbst schlagen würde. Aber wir hätten etwas dafür tun müssen.

Tut es weh, wenn auch die Konkurrenten um die Europapokalplätze verloren haben? Ihr hättet etwas davonziehen können...

Ich habe nur von den Siegen von Sparta und Slavia gehört. Die anderen Ergebnisse habe ich nicht angeschaut, weil ich nach so einem Spiel zu so etwas überhaupt nicht in der Stimmung bin. Aber klar, das macht es ein wenig besser.

Was sagst du zu den Gegentoren per Kopf? Beide wurden von relativ kleinen Spielern erzielt.

Es ist ein Fehler, wenn wir Flanken zulassen und die Spieler zum Kopfball kommen lassen. Wer genau die Tore gemacht hat, weiß ich nicht. Ich muss mir erst die Bilder anschauen.

Nächste Woche wird Slavia zu Gast im U Nisy sein? Zeit für eine Revanche?

Klar, aber wenn wir so spielen wie heute, werden wir eine Klatsche kriegen. Wir müssen jetzt aufstehen und anfangen hart zu arbeiten.


General partner
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská JUTA T-Mobile Renomia Nike
Partner
ICZ Propamo
Media Partner
RCL Kalendáø Liberecka