FC Slovan Liberec | Report: Slavia - Liberec 1:0
Menu Mehr x x
20.9.2016

0:1-Niederlage in Prag gegen Slavia

Tomáš Nácovský
Ein Duell zweier ambitionierter Mannschaften, die aber keine hinreichende Punktzahl hatten... Der Gegner wusste sich leider in dieser Sitation besser zu helfen und gewann knapp 1:0.
7.Spieltag, Montag 19.9.2016, 19:00, Eden-Arena Prag
Slavia Slavia
1:0
(0:0)
LiberecLiberec
Slavia: Pavlenka – Mikula, Bílek (C), Deli, Bořil – Ngadjui – van Kessel (46. Barák), Hušbauer, Zmrhal (81. Frydrych), Mingazov (66. Mihalík) – Milan Škoda
Liberec: Dúbravka – Coufal (46. Nitrianský), Hovorka, Latka (C), Bartošák (76. da Silva) – Karafiát, Folprecht - Bartl, Navrátil, Vůch – Komličenko
Tore: 60. Škoda.
Schiedsrichter: Hrubeš – Ratajová, Arnošt.
Gelbe Karten: 2. Mingazov.

Publikum: 6882

Report

Ein typisches Szenario in dieser Saison – nach einer guten Leistung gegen einen starken Gegner in der Europa-League erfolgt ein misslungenes Spiel in der auf den ersten Blick einfacheren tschechischen Liga. Und wiederum unser übliches Problem – ein kassiertes Tor bei einem Eckstoß. Gesundheitsprobleme von mehreren Stützen spielte dabei eine erhebliche Rolle. Der Reihe nach: Ein perfekter weittragender Pass von Ondřej Karafiát in der 7. Minute war leider das Letzte, was die Augen von den Liberecer Fans erfreuen konnte. Egon Vůch verwandelte jedoch diese Chance nicht und später bedrohte Slovan das gegnerische Tor kaum. Slavia führte auch keine wunderschönen Kombinationen vor, kurz vor der Halbzeit hatte allerdings doch zwei große Chancen – zum ersten Mal die rechte Torstange und zum zweiten Mal unser Torwart Martin Dúbravka erhielten aber noch den Spielstand 0:0. Das gegnerische Tor, mit Nachdruck von Milan Škoda nach einem Eckstoß erzielt, kam in der 60. Minute. Gleich nach dem Tor sowie noch kurz vor dem Ende nutzte Slavia einige weitere Gelegenheiten nicht.

General partner
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská JUTA T-Mobile Renomia Nike
Partner
Banua Polpur
Media Partner
Beat radio RCL