Effiziente Liberecer lassen Qarabag keine Chance

Effiziente Liberecer lassen Qarabag keine Chance
24.11.2016 | Richard Walde

Zwar hatten wir nur 40% Ballbesitz, doch eine klare Überlegenheit vor dem Tor. So kam es wie es kommen musste und wir gewinnen verdient mit 3:0 durch das Tor von Egon Vuch und einem Doppelpack von Niki Komlichenko.

Gruppe, Donnerstag 24.11.2016, 19:00, U Nisy
Liberec Liberec
3:0
(1:0)
QarabağQarabağ
Liberec: Dúbravka - Karafiát, Coufal, Pokorný, Bartošák - Breite, Folprecht - Ekpai, Ševčík (80. Navrátil), Vůch (89. Bláha) - Komličenko (86. Bartl)
Qarabağ: Šehić - Agolli, Medvedev, Hüseynov, Dashdemirov - Richard Almeida, Garayev, Míchel (53. Ismayilov) - Dani Quintana, Ndlovu, Muarem (60. Reynaldo)
Tore: 11. Vůch, 57. und 63. Komličenko
Schiedsrichter: Johannesson - Nilsson, Culum (aus Schweden)
Gelbe Karten: 45. Komličenko, 76. Breite - 40. Míchel, 56. Medvedev
Zuschauerzahl: 4940

Bericht

Eine wie ausgewechselte Liberecer Mannschaft begeisterte die fast 5000 Fans im Stadion U Nisy. Schon zu Beginn hielt sich Qarabag zurück und nach nur elf Minuten köpfte Egon Vuch den Ball zum 1:0 ins Tor. Die Flanke kam von Bartošak. Die Aserbaidschaner kamen nur selten vor das Tor von Dubravka, wenn dann waren sie aber sehr ungefährlich.
In der zweiten Halbzeit begannen unsere Jungs ebenso rasch mit dem Toreschießen. Nur zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da wurde Komličenko im 16er gefoult. Er trat selbst zum Strafstoß an und hämmerte den Ball zentral ins Netz. Völlig überforderte Gäste fingen sich kurz darauf auch noch den dritten Gegentreffer ein. Diesmal setzte sich Vuch auf der linken Seite durch, passte auf den frei stehenden Komličenko und dieser musste nur noch in das nahezu leere Tor einschieben.
In der Folge schalteten unsere Spieler einen Gang zurück und Qarabag kam noch zu ein paar Möglichkeiten. Die beste Chance parierte Dubravka kurz vor Spielende, als ein Freistoß hart und platziert auf sein Tor zuflog.
Am Ende siegen wir mit 3:0, PAOK gewinnt in Florenz mit 3:2. Damit wir die Sensation schaffen und ins 16tel-Finale einziehen, bedarf es einen Sieg in Griechenland und gleichzeitig eine Niederlage der Aserbaidschaner im Spiel gegen Florenz.
 

Aktuell auf der Website

Verwandte Artikel

Generalpartner

Hauptpartner

Generalpartner: Preciosa Hlavní partner: Nikon Hlavní partner: JUTA, a.s. Partner: Pražská plynárenská, a.s. Hlavní partner: T-Mobile Hlavní partner: Renomia Hlavní partner: SMC Partner: Synot

Copyright © 2011-2017 FC Slovan Liberec & eSports.cz, s.r.o. • RSS