Irres Spiel mit Sieger aus Liberec – 1:0 in Larnaca

Irres Spiel mit Sieger aus Liberec – 1:0 in Larnaca
19.8.2016 | Richard Walde

Zehn Gelbe Karte, eine Gelb-Rote, mehrere Aluminiumtreffer, vermeintliche Elfmeter und ein Kopfballtor durch den kleinen Vladimir Coufal – das Spiel auf Zypern hatte viel zu bieten.

4.QR, Donnerstag 18.8.2016, 19:00
Larnaka Larnaka
0:1
(0:1)
LiberecLiberec
Larnaka: Miňo - Ortiz, Murillo (C), Mojsov, Tete (82. Acoran) - Boljevič, Truyols (34. Charalambous) - Tričkovski, Jorge, Joan Tomás - André Alves (75. Charalambides)
Liberec: Dúbravka - Coufal, Hovorka, Pokorný (C), Bartošák (70. Súkenník) - Sýkora, Breite (83. Breite) - Bartl, Folprecht, Vůch (60. Navrátil) - Komličenko
Tor: 29. Coufal
Schiedsrichter: Buquet - Debart, Gringore
GK´s:34. Tričkovski, 47. Mojsov, 50. Ortiz - 38. Coufal, 50. Vůch, 54. Sýkora, 68. Hovorka, 79. Folprecht, 88. Komličenko
RK: 66. Ortiz

Bericht

Trotz einer fragwürdigen Abwehrleistung verlassen wir die Insel mit einem Erfolg im Hinspiel. Schon nach neun Minuten stand Tete frei vor Dubravka, als eine Flanke aus dem Mittelfeld die ganze Liberecer Verteidigung überspielte. Doch unser Schlussmann packte sich den Ball sicher. Danach entspannte sich das Spiel, bis Sykora nach einer knappen halben Stunde die erste Liberecer Chance hatte. Er schoss aus 20 Metern auf das Tor und verlangte dem Keeper alles ab. Er klärte zu einer Ecke. Diese Ecke brachte Bartosak in der 16er und niemand achtete auf Vladimir Coufal. Dieser konnte frei zum Kopfball ansetzen und den Ball im Tor versenken – 1:0.

Danach stand wieder die Liberecer Defensive im Mittelpunkt. Erst wurde die Abwehrreihe überspielt, dann konnte Dubravka den Ball nicht festhalte und riss schlussendlich einen Stürmer im Strafraum zu Boden. Da er jedoch kurz zuvor den Ball spielte, gab es keinen Elfmeter. In der 45. Minute hätte Vuch auf 2:0 erhöhen müssen. Frei vor dem Tor stehend, bekam er den Ball perfekt serviert. Doch sein Volleykracher traf nur die Querlatte.


Zu Beginn der zweiten Hälfte durfte Bartosak einen Freistoß treten. Dieser war sehr platziert und Torwart erreichte den Ball nur gerade so. Dann wurde es auf der Gegenseite gefährlich. Es sollte Elfmeter für Larnaca geben, doch der Unparteiische enttarnte den Fall im 16er als Schwalbe. Zehn Minuten später stand wieder die Liberecer Abwehr im Fokus. Dieses Mal entschärften Hovorka und Co. aber eine gefährliche Situation souverän. Für knapp 15 Minuten sah es wie ein Powerplay für die Zyprioten aus, doch Dubravka konnte ein ums andere Mal den Kasten sauber halten.

Nach 65 Minuten gab es dann die spielentscheidende Szene. Ortiz flog nach einem brutalen Foul an Bartosak vom Platz. Ein paar Minuten vor dem Ende kam dann auch unser Trainer ins Spiel. Ein Gegenspieler wollte den Ball holen und es kam zu einer minimalen Berührung. Der Spieler von Larnaca ließ sich daraufhin theatralisch fallen.

Kurz danach bekamen die Spieler von Larnaca ihre letzte Torchance, doch dieses Mal war die Querlatte auf unserer Seite und der Schuss aus über 30 Metern landete nicht im Tor. Alle guten Dinge sind aber drei und so traf Sukennik in der Nachspielzeit den Pfosten. Auch hier hätte eigentlich ein Tor fallen müssen. So blieb es beim knappen, aber verdienten Sieg für Slovan. Für das Rückspiel nächste Woche haben wir also die besten Chancen.

 

Aktuell auf der Website

Generalpartner

Hauptpartner

Generalpartner: Preciosa Hlavní partner: Nikon Hlavní partner: JUTA, a.s. Partner: Pražská plynárenská, a.s. Hlavní partner: T-Mobile Hlavní partner: Renomia Hlavní partner: SMC Partner: Synot

Copyright © 2011-2017 FC Slovan Liberec & eSports.cz, s.r.o. • RSS