FC Slovan Liberec | Neues Ligasystem: Das erwartet euch in der Tschechischen Liga ab 2018/19
Menu Mehr x x
15.12.2017

Neues Ligasystem: Das erwartet euch in der Tschechischen Liga ab 2018/19

Richard Walde
Der tschechische Fußballverband hat sich dafür entschieden, dass die erste Liga ab der Saison 2018/19 ein neues Design bekommt. Das betrifft das vor allem das System. So wird es nicht nur 30 Spieltage geben, sondern dazu Finalspiele zum Abschluss der Saison.

Die neue Saison beginnt am 21. und 22. Juli. Die Hinrunde wird sich bis Mitte Dezember hinziehen, da statt der bisher 16 dann 19 Spieltage gespielt werden. Auch die Winterpause ist von den Änderungen betroffen. Sie dauert nur bis zum 9. Februar, also deutlich kürzer als bisher. In der Rückrunde gibt es dann die restlichen elf Spieltage, bis am 27. bzw. 28. April die fertige Rangliste feststehen wird.

Nun werden die 16 Teams in drei Gruppen geteilt. Die ersten sechs Mannschaften spielen den Meister aus, die Plätze sieben bis zehn kämpfen in Playoffs noch um eine Möglichkeit, sich für die Europa League zu qualifizieren und die letzten sechs Mannschaften versuchen, sich in der Liga zu halten.

Die Aspiranten für die Meisterschaft spielen insgesamt fünf Spiele, also einmal jeder gegen jeden. Dabei bekommen die drei besten Teams drei Heimspiele und müssen nur zweimal in der Fremde antreten. Für die vierte und fünfte Mannschaft wird das genau umgekehrt sein. Um die Gerechtigkeit zu bewahren, bleiben die Punkte der ersten 30 Spiele erhalten.

In der zweiten Gruppe werden Playoffs gespielt. Der 7. tritt gegen den 10. und der 8. gegen den 9. an. Die beiden Sieger ziehen in ein Finale ein, indem um ein weiteres Spiel gekämpft wird. Dieses findet gegen den Vierten oder Fünften (kommt auf den Pokalsieger an) der ersten Gruppe statt. Hier entscheidet sich dann, wer einen Europa League Startplatz bekommt. Dabei ist zu beachten, dass alle Duelle in der zweiten Gruppe und auch das Finale in Hin- und Rückspielen ausgetragen werden.

Auch für die letzten sechs Teams ist nach den ersten 30 Spielen noch nicht Schluss. Sie spielen im gleichen Format wie die Meisterschaftsgruppe. Am Ende bleiben die drei besten Vereine dieser Gruppe sicher in der Fortuna Liga. Der Letzte steigt direkt ab und die Plätze 14 und 15 spielen noch eine Relegation gegen den Zweiten und Dritten der zweiten Liga. Im Extremfall kann es also drei Ab- bzw. Aufsteiger gegen.

 „Wir waren uns einig, dass die Profiliga neue Impulse braucht und mehr attraktive Matches stattfinden sollen, indem einige Teams bis zum Ende nicht sicher sein können, wo sie am Ende stehen werden. Wir sind zuversichtlich, dass wir das bestmögliche System in Bezug auf Tradition, Wirtschaft und alle Vereine gefunden haben,“ sagte Dušan Svoboda, Vorsitzender des Liga-Verbandes zum neuen System. So wird es also mehr Geld durch Fernsehrechte und andere Vermarktungen geben, dass die tschechischen Vereine gut brauchen können.

Insgesamt wird es im kommenden Jahr ganze 282 Spiele geben. Aktuell sind es noch 240 Partien. Die Teams mit den meisten Begegnungen auf dem Rasen werden 37 Mal auflaufen. Das sind die beiden Relegationsteilnehmer und der Europa League Aspirant aus der ersten Gruppe.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská JUTA T-Mobile Renomia Nike
Andere Partner
Hennlich Knorr-Bremse
Medienpartner
RCL Liberecká drbna