FC Slovan Liberec | Vorbericht: Slovan empfängt dieses Wochenende Sparta Prag – Stolpert Prag an der Neiße?
Menu Mehr x x
23.08.2019

Vorbericht: Slovan empfängt dieses Wochenende Sparta Prag – Stolpert Prag an der Neiße?

Vincent Hess
L I B E R E C - Nach zwei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen und dem erlösendem 1:0-Sieg in Karviná, gibt sich am Sonntag (19 Uhr) der 13-fache tschechische Meister Sparta Prag im heimischen Stadion „U Nisy“ die Ehre.

Vergangenen Sonntag brach kurz vor 19 Uhr großer Jubel im Slovan-Lager aus. Endlich konnte man den zweiten Saisonsieg in Karviná einfahren. Umso wichtiger, dass dieser gegen einen unmittelbaren Konkurrenten gelang und uns erstmal ein wenig Luft zu den Abstiegsrängen verschaffte. Nach sechs Ligaspielen belegt Slovan den 12. Tabellenplatz und konnte den Anschluss zum Tabellenmittelfeld und dem oberen Tabellendrittel herstellen.

Im oberen Tabellendrittel befindet sich bereits unser kommender Gegner. Sparta Prag belegt nach einem 2:0-Heimsieg gegen Baník Ostrava den 5. Tabellenplatz. Die Bilanz der bisherigen Saison ist jedoch durchwachsen. Insgesamt konnten die Prager drei Siege einfahren und mussten zwei Niederlagen hinnehmen. Mladá Boleslav und das momentane Überraschungsteam Slovácko fügten Sparta Niederlagen zu. Des Weiteren kamen die Prager bei Aufsteiger SK Dynamo Èeské Budìjovice nicht über ein 2:2 hinaus. Mit aktuell zehn Punkten besitzen die Prager lediglich vier Punkte mehr als Slovan und sind somit alles andere als außer Reichweite.

In Reihen Spartas spielt ein ehemaliger Liberecer, dessen Abgang uns noch immer schmerzt. Die Rede ist natürlich von Libor Kozák. Er erzielte in der Rückrunde der letzten Saison sieben Tore in zehn Ligaspielen! Und dies obwohl er sich erst im Januar diesen Jahres Slovan anschloss. Neben Kozák tummeln sich noch weitere Spitzenspieler der Liga in Reihen der Prager. Unter anderem der Gabuner Guélor Kanga, welcher mit 4 Toren bester Torschütze der Hauptstädter ist. Ein echtes Juwel im Kader unseres Gegners ist Adam Hlozek. Der erst 17-jährige Flügelspieler gehört bereits zum Stammpersonal und konnte in fünf Spielen ein Tor und zwei Assists beisteuern.

Liberec ist also vor der individuellen Qualität des Gasts gewarnt, sich jedoch eigener Chancen bewusst. Der Sieg gegen Karviná kam sicherlich zum richtigen Zeitpunkt und verleiht unserer Mannschaft Selbstvertrauen. Einziger Wehrmutstropfen des Siegs: die zwei Platzverweise gegen Oscar und Mara. Somit muss Trainer Hoftych das defensive Mittelfeld komplett neu ordnen. Wie uns das gelingt und ob wir den Favoriten aus Prag ärgern können, seht ihr Sonntag ab 19 Uhr im Liberecer Stadion „U Nisy“!


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany Canis
Andere Partner
Librax Salon Liris
Medienpartner
Hattrick Beat radio