Geschichte

Bereits in das Jahr 1933 fallen die Anfänge des Fußballspiels im Stadion U Nisy, zu dieser Zeit hat das Rathaus dieses Grundstück für den tschechischen Club SK Liberec (seit 1934 mit der Bezeichnung Slavia Liberec) reserviert, der somit endlich eigenes Wirkungsumfeld bekam. Damals wurde die heutzutage benutzte Bezeichnung des Stadions noch nicht verwendet, sondern es wurde, nach dem heutigen Jugendheim in der Straße Zeyerova, oberhalb der gegenwärtigen Haupt- (Süd-)Tribüne, „Pod chudobincem“ genannt. Die Prämiere der ersten Liga fand im Stadion U Nisy bereits am 24. Mai 1953 statt, als hier Slavoj, eines der Vorgänger des gegenwärtigen Slovan, vor zehntausend Besuchern die Prager Slavia (damals Dynamo) begrüßte.

Slovan hat im Laufe seiner mehr als fünfzigjährigen Geschichte seinen Heimatsstand mehrmals zwischen dem Städtischen Stadion (in der Straße Jeronýmova) und dem Stadion U Nisy gewechselt. Dieses wurde in der zweiten Hälfte der 70.-Jahre einem größeren Umbau unterzogen und im April 1978 im Zuge des Derbys mit Jablonec neu eröffnet. Eine weitere Rückkehr von dem Städtischen Stadion, wohin Slovan ab der Saison 1982/83 wieder umgesiedelt ist, fand in der Saison 1986/1987 statt.

Nachdem Slovan in die Top-Liga aufgestiegen ist, bekam der Club im Jahr eine Ausnahme und konnte in der ersten Saison im Stadion U Nisy spielen, obwohl der damalige Zustand des Stadions für die erste Liga unzureichend war: das Stadion konnte nur 5575 Zuschauer aufnehmen, dabei gab es nur 500 Sitzplätze (auf der alten Tribüne anstelle der heutigen Nordtribüne). Das erste Liga-Heimatsspiel von Slovan erlebte das ausverkaufte Stadion U Nisy am 14. August 1993, als Viktoria Žižkov Liberec besuchte. Später in dieser Saison, und zwar am 30. April 1994 während eines Spiels mit der Union Cheb, wurde von dem Stadion U Nisy die erste Fernsehübertragung gesendet. In der Saison 1994/1995 musste aber Slovan bereits in das Städtische Stadion umziehen und im Stadion U Nisy wurde inzwischen ein großer Teil des Felsens abgetragen und die neue Haupttribüne mit mehr als 2000 Sitzplätzen aufgebaut, wodurch die Gesamtkapazität des Stadions auf 7052 Plätze erhöht wurde. Wegen dem schlechten Zustand der Spielfläche im Stadion U Nisy, der in diesen Jahren häufig zu gezwungener Verschiebung der Liga-Duelle, vor allem im Frühjahrsteil der Liga, führte, musste Slovan auch im Frühjahr 1996 einige Matchs im Städtischen Stadion austragen.

Die historisch niedrigste Besucheranzahl im Stadion U Nisy –hoffentlich für immer – musste im Duell der 4. Runde der Saison 1996/1997 gegen Viktoria Plzeò verzeichnet werden, als aufgrund von Ausschreitungen beim letzten Heimspiel, ohne Zuschauer gespielt werden musste. Im Sommer 1997 wurde im Stadion U Nisy die erste Trainingsfläche mit Kunstrasen gebaut. Der Frühjahrsteil der Saison 1997/1998 brachte wegen einem weiteren Umbau des Stadions U Nisy, während dessen unter anderem die notwendige Erweiterung des Spielfeldes vorgenommen, Entwässerungen durchgeführt, der Einbau der Haupttribüne fertiggestellt und neue (vorläufig offene) Tribünen hinter den Toren (Ost- und Westtribüne) gebaut wurden, wieder einen Umzug in das Städtische Stadion mit sich. Seit der 7. Runde der Saison 1998/1999 (18. August 1998) spielt aber Slovan seine Heimspiele ausschließlich im Stadion U Nisy.

Dank dem Eintritt in den Europa-Cup, konkret dem Heimspiel mit FC Liverpool (9. November 2000), bekam unser Stadion auch künstliche Beleuchtung. Die konnte innerhalb eines Monat errichtet werden! Eine weitere wichtige Verbesserung des Stadions war der Bau der neuen Nordtribüne mit einer Kapazität von mehr als 2500 überdachter Sitzplätze, von der aus die Zuschauer seit der legendären Saison 2001/2002 Fußball verfolgen können. Zu gleicher Zeit wurde auch das Areal um weitere Trainingsflächen mit Beleuchtung erweitert. Im Jahr 2002 wurde noch der notwendige Bau der Rasenheizung, der V.I.P.-Raum auf der Haupttribüne und ein neuer Raum für das Aufwärmen der Spieler unter der Haupttribüne vollendet. Ein Jahr später kam auch, in der tschechischen Liga einer der ersten, ein Großflächenbildschirm hinzu.

Der letzte große Umbau, während dessen das Stadion U Nisy seine heutige Form bekam, fand in der Saison 2004/2005 statt. Die Führung der Stadt hat im April 2004 die Zuwendung für die Fertigstellung zunächst nicht genehmigt, hat sie aber um einen Monat später, wenn auch in einer reduzierten Höhe, genehmigt. Dank dessen konnten die West- und Osttribüne endlich ein Dach bekommen und anstelle des alten Verwaltungsgebäudes ist hinter der Osttribüne eine neue Einrichtung für die Leitung des Clubs, einschließlich Fanshop, Kinderecke, Raum für die Fans und später auch ein Restaurant entstanden. Heute ist das Stadion U Nisy eine moderne und gemütliche Fußballstätte mit einer Kapazität von knapp 10 000 Plätzen, dass neben den europäischen berühmten Clubs, wie FC Liverpool, AC Mailand oder FC Schalke 04 zweimal auch die tschechische Fußball-Nationalmannschaft begrüßen konnte.

 

Generalpartner

Hauptpartner

Generalpartner: Preciosa Hlavní partner: Nikon Hlavní partner: JUTA, a.s. Partner: Pražská plynárenská, a.s. Hlavní partner: T-Mobile Hlavní partner: Renomia Hlavní partner: SMC Partner: Synot

Copyright © 2011-2017 FC Slovan Liberec & eSports.cz, s.r.o. • RSS