FC Slovan Liberec | Pešek gibt nicht auf: Wir wollen nach Europa und ich glaube wir schaffen das
Menu Mehr x x
04.05.2021

Pešek gibt nicht auf: Wir wollen nach Europa und ich glaube wir schaffen das

Frank Steinmeyer
L i b e r e c - Der Sieg gegen Sparta war greifbar und wäre der Leistung nach auch verdient gewesen, aber zwei schnelle Tore der Prager ließen die Begegnung mit einem Unentschieden enden. Bester Spieler des Tages war Jakub Pešek, der sich im Interview ärgert, keinen Hattrick erzielt zu haben.

Kuba, wie bewertest Du das heutige Spiel?

Ich bin enttäuscht. Wir haben natürlich ein hartes Spiel erwartet. Wir sind mit zwei Treffern in Führung gegangen und ich hatte sogar die große Chance das dritte Tor zu erzielen. Dann wäre es das für Sparta gewesen. Das ist mir leider nicht gelungen und Sparta wurde dann stärker und konnte durch zwei schöne Treffer ausgleichen. Schade. Ich denke, wir hatten mehr vom Spiel. Es ist ärgerlich die drei Punkte nicht geholt zu haben.

In Liberec hat es fast den ganzen Tag geregnet. Wie waren die Platzverhältnisse bei diesem Wetter?

Wir haben uns in Bedøichov (Friedrichswald im Isergebirge) vorbereitet. Dort hat es sogar geschneit. Ich war also etwas besorgt. Aber unser Platz war trotz des Wetters in einem guten Zustand.

Beschreib´ doch mal Deinen ersten Treffer.

Der Trainer hat mir gesagt, ich solle ins eins zu eins gehen. Ich konnte mich gut gegen den Verteidiger durchsetzen und dann das Tor erzielen.

Gleich nach dem Tor bist Du zu den Fans gestürmt. Bist Du glücklich, dass wenigstens ein Teil der Zuschauer wieder ins Stadion darf? Wie fühlte sich ihr Jubel an?

Wir waren schon beim Aufwärmen bei den Fans. Im Spiel hat sich das natürlich gut angefühlt. So war es auch schön nach dem Tor mit ihnen zu feiern und ihre Unterstützung wieder zu fühlen.

War es ungewöhnlich, nach so langer Zeit wieder vor Publikum zu spielen?

Auf jeden Fall. Aber wir wussten auch, dass sie unseretwegen ins Stadion gekommen sind. Wir wollten ihnen also etwas zurückgeben.

Auch beim zweiten Tor bist Du Deinem Gegenspieler davongelaufen. War es danach einfach zu treffen?

Ich hatte zumindest noch Zeit zum Nachdenken, wo ich hinschießen will. Und das funktionierte.

Du hattest auch noch eine dritte große Chance...

Ja, es tut mir leid, dass ich dort nicht treffen konnte. Ich muss mir daheim noch einmal ansehen, was ich dort falsch gemacht habe. Schade für die Jungs.

Nach 70 Minuten wurdest Du ausgewechselt. Warst Du platt?

Es war ein anstrengendes Spiel. Ich musste sehr viele Sprints hinlegen. Auch nach hinten habe ich Miki (Mikula d. R.) nicht so viel geholfen, wie ich es hätte tun müssen. Deshalb kam Mosquera von der Bank und er hat ein großartiges Spiel gemacht.

Ist der eine Punkt ein Rückschlag im Kampf um einen Platz für den Europapokal?

Wir wollten natürlich gewinnen, was gegen Sparta immer schwierig ist. Wir haben 2:0 geführt, konnten die Führung aber nicht halten. Damit muss man leben. Es sind noch einige Spiele zu absolvieren und wenn wir die Leistung von heute bestätigen, werden wir diese Saison erfolgreich beenden.

Habt Ihr vor dem Spiel noch über das verlorene MOL-Cup Finale gegen Sparta nachgedacht?

Ich habe persönlich einige Male vorher daran gedacht. Wir wollten uns heute unbedingt revanchieren, was leider nicht geklappt hat.

Du kommst aus der Jugend von Sparta. Warst Du deshalb besonders motiviert?

Ja, sicher. Ich war seit meinem vierzehnten Lebensjahr bei Sparta Prag. Meine Motivation ist immer groß.

Du hast in letzter Zeit einige Auszeichnungen gesammelt. Zum einen liefst Du mit einem speziellen Trikot als bester Vorlagengeber auf (gelbe Rückennummer), wurdest heute wieder Spieler des Tages und es war obendrein Dein 100. Erstligaspiel. Wie möchtest Du Deine Karriere vorantreiben?

Irgendwie hat sich das angesammelt. Ich nehme es wie es ist und denke von Spiel zu Spiel. Ich bin bei Slovan zufrieden. Momentan haben wir alle ein gemeinsames großes Ziel und das ist die Qualifikation für den Europapokal.

Die letzten vier Spiele stehen an, aber Ihr gebt den Kampf nicht auf, oder?

Nein, definitiv nicht! Wir wissen, dass jedes Spiel schwierig wird, aber wir haben nichts zu verschenken. Wir hauen alles raus.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská ŽOS Trnava, a.s. T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany
Andere Partner
SECO ZAHRADNÍ TRAKTORY Profipoint
Medienpartner
rtm plus Èeský rozhlas Liberec