FC Slovan Liberec | Trainer Kozel: Wir werden alles tun, um gut in den Frühling zu starten
Menu Mehr x x
26.01.2023

Trainer Kozel: Wir werden alles tun, um gut in den Frühling zu starten

Frank Steinmeyer
L i b e r e c - Die Rückrunde der Liga startet am kommenden Wochenende wieder. Auf den FC Slovan Liberec wartet am Sonntag ein Heimspiel gegen Pardubice. Was wurde auf der traditionellen Pressekonferenz von Trainer und Kapitän vor dem Rückrundenstart gesagt? Wir haben die wichtigsten Aussagen für Euch übersetzt.

Wie schätzt ihr die Wintervorbereitung ein?

Luboš Kozel: Ich weiß nicht, ob man sagen kann, dass es eine vollwertige Wintervorbereitung war, denn sie dauerte nur drei Wochen. Wir waren eine Woche hier und dann fast zwei Wochen auf Malta, wo wir am Tipsport Cup teilgenommen haben. Die Vorbereitung war sehr kurz. Wir haben nur drei Testspiele absolviert.

Theodor Gebre Selassie: Wir können froh sein, dass wir diese zehn Tage mit den Bedingungen, die wir in Malta hatten, absolvieren konnten. Die Realität sieht so aus, dass wir im Moment auf Kunstrasen trainieren. Ich hoffe, dass die Spielfelder für die Liga bereit sein werden.

Theo, du scheinst ein bisschen dünner zu sein als im Herbst. Hat Ihr Trainer Ihnen viel Arbeit in der Vorbereitung gegeben?

TGS: Nun, (lacht) es stimmt, dass ich nicht viel Energie hatte, um extra Krafttraining zu machen, denn wenn ich das nicht mache, sehe ich dünn aus. Das heißt, wir haben ausgiebig trainiert und hatten nicht viel Energie, um etwas anderes zu tun.

Wie ist die Stimmung in der Mannschaft vor dem Frühlingsbeginn und was erwartet ihr vom Team?

Lubos Kozel: Ich hoffe, dass der Weggang des besten Torschützen (Mick van Buren, Anm. d. Red.) und eines der wichtigsten Verteidiger (Maksym Talovjerov, Anm. d. Red.) nicht so sehr zu spüren sein wird. Wir haben uns bemüht, sie so gut wie möglich zu ersetzen. Victor Olatunji kam für den Sturm, und er hat die Fähigkeit, Mick zu ersetzen. Natürlich kommt er in ein Umfeld und eine Liga, in der er noch nie gespielt hat. Ich glaube, dass wir ohne die Spieler, die uns verlassen haben, stärker sein werden und den Frühling überstehen werden, weil die Mannschaft schon seit über sechs Monaten zusammen ist.

TGS: Ich sehe das auch so. Victor hat ein Spiel mit uns gespielt. Daraus lässt sich im Moment nur schwer etwas ableiten. Aber er sieht solide aus. Wir werden sehen, wie wir in den Frühling starten. Die Verluste sind schade, es waren wichtige Spieler. Es liegt an uns, damit umzugehen und mit den Spielern, die zu uns gekommen sind, umzugehen.

Mick van Buren erzielte im Herbst 9 Tore. Wer soll die Rolle des Torschützenkönigs übernehmen?

TGS: Ich stimme dem Trainer zu, dass Victor ein großes Torpotenzial hat. Er hat den Körperbau und den Abschluss. Hoffen wir, dass er sich gut schlagen kann.

Wie beurteilst du die Platzbedingungen vor dem Start der Liga?

Lubos Kozel: Wir wissen, wie die Bedingungen sind. Schauen Sie einfach nach draußen. Darüber sind wir natürlich nicht glücklich. Jeder würde lieber auf grünem Rasen spielen. Fußball ist ein Ganzjahressport, aber es ist schade, dass viele Spiele unter solchen Bedingungen ausgetragen werden und es im Sommer eine unnötig lange Pause gibt, wenn wir spielen könnten. Aber es ist eine Tatsache, und wir müssen in der Lage sein, damit umzugehen. Heute war ich etwas optimistischer, denn zum ersten Mal seit meiner Rückkehr sah ich ein grünes Spielfeld im Stadion. Wir haben hier hervorragende Betreuer, und ich glaube, dass der Platz am Sonntag sehr gut vorbereitet sein wird.

Die Tabelle ist, abgesehen davon, dass die ersten drei Mannschaften übermächtig sind, sehr ausgeglichen. Siehst du den Rest der Liga in etwa in der gleichen Ausgangsposition?

Luboš Kozel: Das kann man so sagen. Manche haben eine etwas bessere Ausgangsposition und manche haben eine schlechtere. Aber die Unterschiede sind minimal. Es wird wirklich von jedem Spiel abhängen. Unserem Start messe ich noch mehr Bedeutung bei.

In der ersten Runde der Frühjahrssaison empfangen wir Pardubice im heimischen Stadion an der Neiße. Wie schätzt du diesen Gegner ein?

Luboš Kozel: Ich denke, das wird sehr schwierig. Die Tatsache, dass man gegen den Tabellenletzten spielt, verleitet dazu, ihn zu unterschätzen, aber das darf nicht passieren. Pardubice ist eine fußballerisch sehr gute Mannschaft mit einem starken Mittelfeld. Im Winter haben sie den Kader vervollständigt und einige Spieler geholt. Sie hatten bereits Ende der Hinrunde bessere Spiele. Sie holten in Slovácko gegen Plzeò jeweils einen Punkt. Am Ende hat sie niemand eindeutig geschlagen. Sie haben einen neuen Trainer, mit dem sie Leistung zeigen. Wir wissen, dass es kein einfaches Spiel sein wird. Wir werden alles tun, was wir können, um einen guten Start hinzulegen.

Wie sieht es mit möglichen Verstärkungen oder Abgängen in der Mannschaft aus?

Luboš Kozel: Sie kennen die realisierten Zugänge. Alles Weitere wird man sehen. Wir versuchen immer noch, den Kader zu vervollständigen. Ich sage nicht, dass es klappen wird oder nicht. Aber wir sehen noch Bedarf.

Die Wintervorbereitung wird von erfahrenen Spielern in der Regel nicht sehr geschätzt. Stimmt das, Theo?

TGS: (lacht) Es gab Momente, in denen wir uns mit dem Trainer darüber streiten mussten, dass es besser wäre, eine Einheit auszulassen. Aber ich denke, am Ende haben wir - die erfahreneren Spieler - alles durchgestanden.

Luboš Kozel: Sie haben 99 % der Vorbereitungen abgeschlossen, fast alles. Theo altert nicht, darüber würde ich mir überhaupt keine Sorgen machen (lacht).

Was ist mit deinen Söhnen? Spielen sie beide für Slovan?

TGS: Sie spielen bereits beide. Wenn ich also nicht bei unserem Training bin, stehe und friere ich bei ihrem Training, wenn sie nicht in der Halle sind.

Im Januar gab es Berichte, dass Mick van Buren von Slavia zurückkehren könnte. Wie ist die Lage?

Luboš Kozel: Die Nachricht ist, dass Mick van Buren wahrscheinlich nicht mehr hier her kommen wird.

Und Maksym Talovjerov?

Luboš Kozel: Bei Maksym kann man sagen, dass es wahrscheinlicher ist als bei Mick. Aber es ist eine Frage der Verhandlungen und er ist ein Slavia-Spieler. Die Transferperiode endet Mitte Februar. Es ist möglich, dass einige Dinge während der nächsten Spieltage geklärt werden.

Es wird also wahrscheinlich keine Änderungen vor dem Spiel gegen Pardubice geben?

Luboš Kozel: Ich denke, wir werden in der jetzigen Besetzung nach Pardubice fahren.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Jizerské pekárny Dineva
Medienpartner
Radio Blaník Liberec Èeský rozhlas Liberec