FC Slovan Liberec | Spielbericht: FK Riteriai - Liberec 1:5
Menu Mehr x x
17.09.2020

5:1 gegen Riteriai! Starkes Spiel in Litauen und Einzug in die 3. Qualirunde

Richard Walde
V i l n i u s / L i b e r e c - Durch eine konzentrierte Leistung schaffte der FC Slovan Liberec einen deutlichen Sieg beim FK Riteriai. Nächste Woche geht es weiter in Serbien oder Rumänien.
2. QR zur EL, Donnerstag 17.9.2020, 18:00, LFF Stadium
FK Riteriai FK Riteriai
1:5
(0:2)
LiberecLiberec
FK Riteriai: Simaitis (C) – Malžinskas, Barauskas, Šveikauskas, Borovskij (83. Virkšas) – Dombrauskis (62. Filipavièius) – Grigaravièius, Lezama, Traoré (40. Ramanaskaus) – Kazlauskas, Paulauskas
Liberec: Nguyen - Koscelník, Tijani, Kaèaraba, Mikula (C) - Beran (63. Rabušic), Hromada (80. Chaluš), Mara, Pešek (88. Matoušek) - Júsuf, Mosquera
Tore: 61. Lezama - 12. Mara (pen.), 20. Hromada, 83. Rabušic, 89. Júsuf, 90+3. Matoušek
GK: 27. Grigaravièius, 47. Paulauskas, 82. Borovskij, 88. Šveiskauskas
Schiedsrichter: Eskås – Ytterland, Jensen

Report

Das Spiel in Vilnius ging gut los. Mosquera hatte die erste Chance in der 2. Minute, aber sein Schuss ging knapp daneben. Slovan war von Anfang an das aktivere Team und gab dem Gegner nicht viel Raum.

In der elften Minute wurde Koscelník im Strafraum gefoult, es gab Elfmeter. Kamso Mara schnappte sich den Ball und schickte den Torhüter in die andere Ecke - 0:1.

Das nächste Tor gab es in der 20. Minute. Pešek passte auf Jakub Hromada, der ins Zentrum ging und den Ball flach im Tor versenkte - 0:2.

Kurz darauf fiel das 0:3 durch Mosquera, aber der Schiedsrichter erkannte es nicht an. Ein Weitschuss prallte gegen die Querlatte und kam einen halben Meter hinter der Torlinie auf. Dennoch blieb es bei der Zwei-Tore-Führung.

Am Ende der Halbzeit gab es die erste Chance für das Heimteam in Form einer Standardsituation. Lezama versuchte Nguyen zu überwinden, der mit dem schwachen Schuss keine großen Probleme hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb Slovan weiter die dominante Mannschaft mehr am Ball. Doch nach einer Stunde fiel unerwartet der Anschlusstreffer per sehenswertem Schuss. Nguyen war chancenlos - 1:2.

Danach wurde es für unsere Jungs nochmal richtig gefährlich. Riteriai spielte sich einige Chancen heraus und hätte den Ausgleich erzielen können. Es fehlte aber an der nötigen Technik auf Seiten der Hausherren.

Dann kam Geburtstagskind Michael Rabušic auf den Platz, um nur kurz nach seiner Einwechselung zum dritten Liberecer Tor einzuköpfen. Die Vorlage kam erneut vom stark spielenden Pešek - 1:3.

Kurz vor Ende holte Rabušic noch einen Elfmeter heraus, den Júsuf Hilál mit einem starken Schuss verwerten konnte. Der Torwart war zwar in der richtigen Ecke, aber kam nicht mehr ran - 1:4.

Nachdem die Litauer bereits aufgegeben hatten, schnappte sich der ebenfalls eingewechselte Jan Matoušek den Ball von einem Verteidiger, rannte aufs Tor zu und verwandelte zum Endstand - 1:5.

Das bedeutet den Aufstieg in die dritte Qualifikationsrunde zur Europa League. Nächsten Donnerstag geht es weiter mit einem Auswärtsspiel in Rumänien beim FCSB.

Die besten Fotos vom Duell gegen den FK Riteriai! #RITLIB #FCSL #Europapokal

Gepostet von FC Slovan Liberec - deutschsprachig am Donnerstag, 17. September 2020

Was für ein Spiel. 4:4 nach 90 Minuten, 6:6 nach Verlängerung. Am Ende setzt sich der FCSB im Elfmeterschießen durch. Somit geht es für unsere Jungs am nächsten Donnerstag nach Rumänien! #FCSL #Europapokal

Gepostet von FC Slovan Liberec - deutschsprachig am Donnerstag, 17. September 2020

Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská ŽOS Trnava, a.s. T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany
Andere Partner
iQLANDIA Delikomat
Medienpartner
rtm plus Beat radio