FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - FC Astra 2:3
Menu Mehr x x
25.08.2014

Aus in der dritten Qualirunde - Astra Giurgiu zu stark

Richard Walde
Trotz einer zwischenzeitlichen Aufholjagd scheidet der FC Slovan aus der Europa League aus.
3.předk. EL, Donnerstag 7.8.2014, 18:00, U Nisy
Liberec Liberec
2:3
(2:1)
FC AstraFC Astra
Liberec: Hroššo – Mudra, Rajnoch, Pimpara, Fleišman "C" – Sackey – Obročník (65. Delarge), Šural, Frýdek (73. Luckassen), Ďubek – Hamuľák (53. Hadaščok)
FC Astra: Lung – Pliatsikas, Gaman, Oros, Maranhao – Yahaya, Laban (37. Seto) – Enache (74. Rus), Budescu "C", Wiliam – Fatai (78. Bukari)
Tore: 45. Šural, 45+2. Obročník - 37. Enache, 84. Rus, 90. Bukari, Gelbe Karten: 80. Luckassen, 90+1. Šural - 61. Maranhao, Schiedsrichter: Kuchin – Belskiy, Khodin (Kasachstan).
Publikum: 2500

Report

Diesmal hielten sich die Liberecer besser als im Hinspiel, doch nach 37 Spielminuten wussten die Fans, dass es keine Sensation geben wird. Enache konnte völlig unbedrängt schießen und das 0:1 erzielen.
Doch kurz vor der Halbzeitpause gab es ein Lebenszeichen der Liberecer. Erst köpfte Šural zum Ausgleich ein und dann zeigte Obročník, was er drauf hat. Nach einem Abwehrversuch von Astra nahm er den Ball direkt aus circa 20 Metern und ließ Torwart Lung alt aussehen - 2:1 der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit dominierte die Liberecer, doch leider kamen sie nicht zu einem Torerfolg. Laurentju Rus jedoch erzielte sein Tor nach 84 Minuten und schoss somit sein Team eine Runde weiter. Den Schlusspunkt setzte jedoch Sadat Bukari, der mit dem 3:2 aus Sicht der Rumänen die Liberecer aus dem Tuniert kickte.

Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská ŽOS Trnava, a.s. T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany
Andere Partner
Orea Restor Sklář Fehrer
Medienpartner
RCL Rádio Impuls