FC Slovan Liberec | Spielbericht: Plzeň - Liberec 6:0
Menu Mehr x x
30.03.2014

Debakel beim Vorjahresmeister in Plzen

Richard Walde
Gegen einen überlegenen Gastgeber aus Plzen war ein Punktgewinn nicht möglich. An den Ort wo die Liberecer sich letzte Saison den Europa-League Platz sicherten, gingen sie dieses mal unter.
22. Spieltag, Samstag 29.3.2014, 20:15, Doosan Arena
Plzeň Plzeň
6:0
(4:0)
LiberecLiberec
Plzeň: Kozáčik – Řezník, Čišovský (74. Hubník), Procházka, Limberský (C) – Petržela, Hrošovský, Kolář, Hořava (69. Horváth), Kovařík – Tecl
Liberec: Hroššo – Coufal, Kováč (C) (12. Sackey), Pimpara, Frýdek – Pavelka, Rybalka, Šural (68. Jarolím), Obročník, Kolár (80. Djika) – Luckassen
Tore: 2. Kovařík, 13. und 67. Petržela, 22. Procházka, 32. Hrošovský, 80. Ďuriš (Elfmeter) Gelbe Karten: 87. Kovařík - 39. Frýdek, 41. Luckassen, 72. Pavelka, Schiedsrichter: Zelinka – Pelikán, Štěrba.
Zuschauer: 10342

Report

Schon nach zwei Spielminuten ging Pilsen in Führung. Einen Freistoß von Jan Kovařík fälschte Sergyi Rybalka unhaltbar für Lukáš Hroššo ab - 1:0.
Nur elf Minuten später konnte Hroššo erneut hinter sich greifen. Einen Schuss von Milan Petržela fälschte Jiri Pimpara so unglücklich ab, dass der Ball als Lupfer über Hroššo ins Tor gelangte - 2:0.
Nach 23 Minuten erhöhte Václav Procházka. Sein Freistoß aus über 25 Metern Torentfernung war für den Torwart unhaltbar, da der Ball durch Mauer sehr lange verdeckt war. Der Ball schlug genau rechts unten ein - 3:0.
Doch das war noch nicht alles in der ersten Halbzeit. Eine Flanke von Kovařík konnte Hroššo nur mit den Fäusten abwehren, doch genau vor die Füße von Patrik Hrošovský. Dieser ließ Michal Obročník aussteigen und versenkte den Ball zum - 4:0.


In Hälfte 2 ließen sich die Gastgeber 21 Minuten Zeit, doch dann erzielten sie das nächste Tor. Nach einer feinen Flanke von Kolář auf den zweiten Pfosten hatte Milan Petržela keine Probleme den Ball zu versenken - 5:0.
Den Schlusspunkt setzte jedoch Michal Ďuriš. Nach einem Foul von Isaac Sackey an Milan Petržela am Rande des 16ers gab Schiedsrichter Zelenka Elfmeter. Ďuriš versenkte locker und es stand - 6:0.


Aufgrund dieser unterirdischen Leistung muss der FC Slovan auf Fehler der Gegner um den dritten Platz hoffen und nächste Woche unbedingt gegen Banik Ostrava gewinnen.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany Canis
Andere Partner
Čerti na Ještědu DPMLJ
Medienpartner
Beat radio Hattrick