FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Jablonec 0:1
Menu Mehr x x
03.11.2014

Derbyniederlage trotz starker erster Hälfte

Richard Walde
Auch wenn die Liberecer zweimal den Pfosten trafen, blieb das Tor von Hrubý leer. Koláø musste dagegen einmal hinter sich greifen.
13. Spieltag, Sonntag 2.11.2014, 15:45, U Nisy
Liberec Liberec
0:1
(0:0)
JablonecJablonec
Liberec: Koláø – Fleišman (C), Pimpara, Pokorný, Mudra – Obroèník, Soungole (46. Jarolím) - Frýdek, Pavelka (71. Luckassen), Delarge (80. Hadašèok) – Šural
Jablonec: Hrubý – Novák, Kysela, Pernica, Romera – Mingazov (86. Èížek), Hübschman (C), Pospíšil (90. Louèka), Rossi, Kopic (74. Crnkiè) – Doležal
Tor: 58. Doležal, Gelbe Karten: 17. Pavelka, 75. Šural, 80. Mudra, 90. Jarolím - 37. Romera, Schiedsrichter: Královec - Wilczek, Fišer
Publikum: 7238

Report

Mal wieder hieß es Derbyzeit, ein Spiel, was auch das Liberecer Stadion füllte. Und die Fans wurden nicht enttäuscht.
Bereits nach drei Spielminuten hatte der FC Slovan die erste Chance des Spiels. Jedoch war Sural noch nicht für den Querpass von Delarge bereit und somit blieb ein platzierter Torschuss aus.
Vier Minuten später probierten sich die Liberecer an einer einstudierten Freistoßsituation. Der schlussendliche Schütze, David Pavelka, verfehlte das Tor nur knapp.
Pavelka war es auch, der das 1:0 hätte erzielen müssen! Nach einer Flanke von rechts war er es, der den Ball nur wenige Meter vor dem Tor serviert bekam. Seinen Schuss platzierte er gegen die Laufrichtung des Keepers, jedoch an den Pfosten.
Als nächstes war es Delarge, der nur den Pfosten traf.
Doch auch Jablonec war noch auf dem Platz. Nach einem Abspielfehler ging Doležals Schuss zum Glück über das Tor.
Danach dominierten die Liberecer erneut. Martin Frydek und erneut David Pavelka scheiterten noch vor der Hälfte.

So hielten die Jablonecer das Unentschieden nach den ersten 45 Minuten. Die Chancen lagen ganz klar auf Seiten des FC Slovan.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein komplett anderes Bild. Die Liberecer standen nur noch körperlich auf dem Platz und leisteten nur geringe Gegenwehr. So war es nach 58 Minuten Doležal, der nach einer Ecke völlig frei stand und das 0:1 erzielte.
Wenige Minuten danach verletzte sich David Pavelka in einem Zweikampf am Knie, er musste ausgewechselt werden und Marek Jarolim ersetzte ihn.
Kurz vor dem Schlusspfiff lag noch einmal der Ausgleich in der Luft. Der kurz davor eingewechselte Hadašèok schoss jedoch am Tor vorbei.
So blieb es beim 0:1, nach dem gesamten Spielverlauf unverdient, da sich die Liberecer in der ersten Hälfte viel mehr Chancen erarbeiteten als die Jablonecer insgesamt, doch an der Chancenverwertung scheiterte es am Ende.

Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
FITING SERVIS KB Design
Medienpartner
Liberecká drbna Radio Blaník Liberec