FC Slovan Liberec | Spielbericht: Slovácko - Liberec 2:3
Menu Mehr x x
25.04.2015

Die Siegesserie hält an - Arbeitssieg bei Slovacko

Richard Walde
Beim Auswärtsspiel in Uherské Hradištì bleibt der nächste Gegner punktlos - 2:3 hieß es am Ende. Somit steht der FC Slovan auf Platz 13 und hat sieben Punkte Abstand zu den Abstiegsrängen.
25. Spieltag, Samstag 25.4.2015, 17:00, Mìstský fotbalový stadion Miroslava Valenty
Slovácko Slovácko
2:3
(1:2)
LiberecLiberec
Slovácko: Heèa – Šimko (72. Reinberk), Mezlík, Košút, Kuncl (78. Prajza) – Kalouda (64. Šumolikoski), Valenta – Hlúpik, Trávník, Diviš – Došek
Liberec: Hroššo – Sus, Karišik, Pokorný, Fleišman – Soungole – Delarge (71. Breznaník), Pavelka (85. Pimpara), Frýdek – Luckassen, Bakoš (62. Mudra)
Schiedsrichter: Královec - Kordula, Kotík
Tore: 12. Valenta, 49. Došek - 9. Luckassen, 38. Delarge, 81. Frýdek
Torschüsse: 9:10
Gelbe Karten: 37. Fleišman, 67. Frýdek, 83. Luckassen
Rote Karte: 58. Fleišman
Spieler des Spiels: ... - ...
Publikum: 4389

Report

Einen rasanten Start legten die Liberecer hin und wurden auch rasch belohnt. Nach einer Ecke von Frydek in der neunten Spielminute köpfte Kevin Luckassen den Verteidiger Košút an, der den Ball schlussendlich ins Tor ablenkte - 0:1.
Kurz darauf und trotz aller Überlegen folgte sogleich die Ernüchterung - eine Direktabnahme von Jiri Valenta aus über 16 Metern flog genau ins obere Ecke, Hrosso war völlig chancenlos - 1:1.
Es folgten zwei Chancen für Luckassen innerhalb kürzester Zeit, doch erst hielt der Keeper und dann, als dieser nicht mehr in seinem Gehäuse stand, köpfte ein Verteidiger nach einem Schuss den Ball ins Aus.
An der Chancenverwertung hat vorallem Dzon Delarge gearbeitet, der ein tolles Spiel machte. In der 38. Minute bereitete er sein Tor selber vor, indem er den Ball auf Luckassen passte, sich freilief und den Ball nach einem tollen Pass problemlos im Tor unterbringen konnte - 1:2.

Kurz nach dem Seitenwechsel folgte der erneute Ausgleich, diesmal wurde Hrosso unglücklich angeschossen und den Nachschuss verwandelte Libor Dosek zum - 2:2.
Nach einer knappen Stunde flog Fleisman mit Rot vom Platz. Grund war ein vermeindliches Handspiel, doch sicher hätte es ein anderer Schiedsrichter bei einer Ermahnung belassen.
Sechs Minuten später verhinderte Hrosso ein weiteres Gegentor verhindert indem er wieder einmal klasse parierte.
Das weiterhin überlegene Spiel belohnte Martin Frydek nach 82 Minuten mit seinem Führungstreffer. Und dabei blieb es auch bis zum Schluss.

Am Beispiel des aktuellen FC Slovan Liberec sieht man was ein Trainer bewirken kann. Seit dem David Vavruska wieder im Amt ist, wurden fast alle Gegner besiegt, das Team hat deutlich mehr Selbstvertrauen und ein Zusammenhalt ist zu sehen - DANKE DAVID VAVRUSKA !

Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Vinotéka U Kryšota Hennlich
Medienpartner
Radio Blaník Liberec Hitrádio Contact