FC Slovan Liberec | Spielbericht: Slovácko - Liberec 1:1
Menu Mehr x x
29.10.2023

Gerechtes Unentschieden bei Slovácko - 1:1 in Uherské Hradiště

Frank Steinmeyer
U h e r s k é H r a d i š t ě / L i b e r e c - Nach dem sensationellen Sieg gegen Viktoria Pilsen reiste der FC Slovan Liberec an diesem Wochenende nach Mähren, genauer zum 1.FC Slovácko. Nach einer hektischen ersten Viertelstunde flachte das Spiel zunehmend ab und wurde rauer.
13. Spieltag, Samstag 28.10.2023, 15:00, Městský stadion Miroslava Valenty
Slovácko Slovácko
1:1
(1:1)
LiberecLiberec
Slovácko: Fryšták - Reinberk, Kadlec (C), Hofmann, Doski - Havlík, Valenta (69. Juroška), Trávník (90. Daníček)- Mihálik (69. Sinyavskiy), Vecheta, Petržela (69. Kim)
Liberec: Bačkovský - Mikula, Chaluš, Pourzitidis - Ghali, Červ, Žambůrek (90. Prebsl), Frýdek (71. Višinský), Preisler (71. Horský) - Tupta (90. Doumbia), Rabušic (C)(60. Fukala)
Tore: 10. Petržela - 16. Tupta
GK: 29. Valenta, 76. Juroška - 34. Žambůrek, 54. Tupta, 60. Frýdek, 85. Horský, 88. Pourzitidis
Publikum: 4523

Report

Das Spiel begann hektisch und beide Mannschaften wollten sofort ein Tor erzielen. Die erste große Chance des Spiels ergab sich in der zehnten Minute. Bačkovský klärte den Ball unglücklich aus dem eigenen Strafraum in die Beine eines gegnerischen Spielers. Dieser flankte auf den zweiten Pfosten, wo Milan Petržela wartete und die Führung erzielte - 0:1.

Slovan antwortete prompt. Eine schöne Kombination lief über Červ, Rabusic und Frýdek, der Ghali bediente, der wiederum in die Mitte passte. Preisler stand im Strafraum bereit und überraschte mit seinem Kopfball Torhüter Fryšták, der den Ball nur nach vorne abprallen ließ, wo Ľubomír Tupta stand. Der slowakische Stürmer nutzte akrobatisch seine Schulter zum Ausgleich - 1:1.

Den nächsten Angriff leitete Frydek mit einem Pass auf Žambůrek ein, der Rabusic bediente. Die Liberecer Bemühungen ließen nicht nach, Slovácko wirkte zunächst geschockt. Rabusič und der erneut starke Tupta hatten zwei gute Möglichkeiten zur Führung, vergaben aber. Anschließend beruhigte sich die Begegnung nach und nach.

Die zweite Halbzeit kann man kurz zusammenfassen. Das Spiel war nun zerfahren und von vielen Fouls auf beiden Seiten geprägt. Slovan hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte diesen aber nicht in Zählbares ummünzen. Am Ende hatten unsere Jungs sogar noch Glück. In der letzten Minute hatte Daníček den Sieg auf dem Kopf, doch Hugo Jan Bačkovský war zur Stelle. Danach passierte nichts mehr und Slovan reist mit einem Punkt Richtung heimischen Jeschken ab.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Centrum Babylon Procentrum
Medienpartner
eFotbal Náš region