FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Mladá Boleslav 2:1
Menu Mehr x x
26.11.2023

Ghali-Doppelpack im Schnee: 2:1-Sieg gegen Mladá Boleslav

Frank Steinmeyer
L i b e r e c – Die Länderspielpause ist vorbei und Tschechien hat sich für die kommende Europameisterschaft qualifiziert. Die Aufmerksamkeit gilt wieder der Liga und am 16. Spieltag der FORTUNA:LIGA gastierte der FK Mladá Boleslav im Stadion U Nisy. Dank eines Doppelpacks von Ahmad Ghali konnte sich der FC Slovan Liberec im nordböhmischen Wintereinbruch mit 2:1 durchsetzen. Die Einzelheiten lest ihr im folgenden Bericht.
16. Spieltag, Samstag 25.11.2023, 15:00, U Nisy
FC Slovan Liberec FC Slovan Liberec
2:1
(1:1)
FK Mladá BoleslavFK Mladá Boleslav
FC Slovan Liberec: Baèkovský - Mikula (C), Chaluš, Prebsl - Ghali (90. Fukala), Žambùrek, Èerv, Preisler - Frýdek (62. Horský), Kulenoviæ (90. Porzitidis), Tupta (83. Rabušic)
FK Mladá Boleslav: Trmal - Suchomel, Suchý, Karafiát, Kostka (85. Šimek) - Matìjovský (C) (79. Ladra), Sakala (85. Kubista), Mareèek - John (62. Jawo), Pulkrab (62. Yusuf), Kušej
Tore: 7. , 70. Ghali - 11. Pulkrab
GK: 14. Prebsl, 21. Mikula, 74. Èech - 57. Sakala, 92. Malík
Schiedsrichter: K. Rouèek - I. Nádvorník, T. Mokrusch
Publikum: 1415

Report

Das Spiel begann flott. Unsere Jungs bedrängten den Gegner mit Schwung, was bereits in der 7. Spielminute zum Erfolg führte. Preisler flankte von links, der Ball hoppelte an Freund und Feind vorbei und fand mit Ahmad Ghali am langen Pfosten einen dankbaren Abnehmer – 1:0.

Die Freude währte allerdings kurz. Nur vier Minuten später, also fast im Gegenzug, konnte Matej Pulkrab nach einer Ecke der Gäste per Kopfball ausgleichen – 1:1. Der Ex-Liberecer ist mittlerweile eine feste Größe bei den Mittelböhmen, doch in dieser Situation hatte er es nicht so schwer, denn die Liberecer Abwehr rechnete nicht mit einer so schnellen Ausführung der Ecke.

Ab der 20. Minute begann es zu schneien. Was optisch zur weihnachtlichen Vorfreude beitrug, hinterließ auf dem Rasen ein weißes Spielfeld und eine Partie, die sich zunehmend im Mittelfeld abspielte, aber immer spannend blieb.

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Der schneebedeckte Rasen war schwer bespielbar und die Spieler beider Mannschaften rutschten häufig aus. Nur einer ließ sich von den Bedingungen nicht beeindrucken. Nach einem Zuspiel von Tupta legte sich Ahmad Ghali den Ball zurecht und zog von der Strafraumgrenze ab. Der Ball landete unhaltbar im Winkel – Zweiter Treffer und Traumtor des Nigerianers - 2:1.

Viel mehr sollte an diesem Nachmittag nicht mehr passieren. Slovan klettert auf den 8. Platz der Tabelle und ist nun auf Tuchfühlung mit den vorderen Plätzen. In der Formtabelle liegen unsere Jungs hinter den beiden Prager Spitzenteams auf Platz 3. Das macht Lust auf mehr.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Vogel Dùm kultury
Medienpartner
Èeský rozhlas Liberec Rengl