FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Mladá Boleslav 4:2
Menu Mehr x x
26.07.2015

Grandioser Auftaktsieg und Tabellenführung für Slovan!

Richard Walde
Mit dieser Leistung waren alle Liberecer zufrieden! Wie ein eingespieltes Team agierten die elf Mann auf dem Platz und ließen die Gäste aus Mlada Boleslav alt aussehen!
1. Spieltag, Sonntag 26.7.2015, 20:15, U Nisy
Liberec Liberec
4:2
(1:1)
Mladá BoleslavMladá Boleslav
Liberec: Koubek - Coufal, Švejdík, Hovorka, Bartošák (83. Sackey) - Pavelka, Folprecht - Delarge, Šural, Kerbr (78. Fleišman) - Bakoš (73. Rabušic)
Mladá Boleslav: Veselovský – J. Kysela, Kúdela, Køapka, Boøil – Malpon (75. Chramosta), Rada – Zahustel (75. Baroš), Magera (K), Èermák – Klobása (57. Skalák)
Tore: 36. Šural (Elfmeter), 49. Bakoš, 69. Bartošák, 81. Švejdík - 34. Magera, 61. Skalák
Gelbe Karten: 44. Folprecht - 35. Veselovský, 73. Malpon, 88. Boøil
Schiedsrichter: Paták - Moláèek, Ratajová
Synot Spieler des Spiels: Marek Bakoš - Jiøí Skalák
Publikum: 5309

Report

Um 20.15 Uhr eröffnete Schiedsrichter Michal Paták das letzte Spiel des ersten Spieltags an. Schon zu Beginn zeigten sich beide Mannschaften angriffslustig und kämpferisch. Im Vergleich zur letzten Saison standen gleich sechs Neuzugänge, darunter TomᚠKoubek im Tor, auf dem Platz.
Zu Beginn des Spiels gab es trotz vieler Bemühungen kaum Torszenen, doch es war sehr schön anzusehen wie beide Mannschaften spielten. Nach 21 Minuten näherten sich die Gäste erstmals dem Tor an, doch der Kopfball von Køapka ging am Tor vorbei.
Nur wenige Sekunden später war es Klobása, der seinen Schuss, allein vor dem Tor, daneben setzte. Doch Boleslav ließ in der Folge nicht lange auf einen Treffer warten. Nach einer missglückten Abwehraktion von Ondøej Švejdík, nahm Magera den Ball direkt an und zimmerte ihn unhaltbar ins Tor - 0:1.
Nur wenige Sekunden später gab es einen Elfmeter für Slovan! Der Schlussmann Veselovský foulte Lukas Bartošák und sah dafür nur Gelb. Josef Šural verwandelte danach mehr als souverän - 1:1.

In der Pause machte Trainer Jindøich Trpišovský sein Team heiß für die zweite Halbzeit und kurz nach Wiederanpfiff fiel auch schon der verdiente Führungstreffer. Nach einem Freistoß von Milan Kerbr kam der Ball auf Linksaußen, wo ein grandioser Pass in die Mitte gespielt wurde, den letztendlich Marek Bakoš verwerten konnte - 2:1.
Kurz darauf hätte Kerbr die Führung ausbauen können, doch der Torwart rettete im letzten Moment. Danach passierte das, was nicht passieren darf! Ein eingewechselter Spieler lässt die Verteidigung aussteigen und tunnelt den gegnerischen Torwart, so erzielte Skalák allerdings den Ausgleich - 2:2.
Einen unbändigen Siegeswillen gab es auf Seiten der Liberecer, die sich nach einer guten Stunde erneut belohnten. Nach einer hohen Flanke in die Mitte kam Bartošák an den Ball, der ihn am Schlussmann vorbeirollen ließ - 3:2.
Kurz nach diesem Treffer wurde der überragend spielende Marek Bakoš ausgewechselt und ein alter Bekannter betrat den Rasen - Michael Rabušic wurde mit Sprechchören begrüßt, als wäre er nie weg gewesen!
Doch am vierten Treffer war "Rambo" nur bedingt beteiligt. Innenverteidiger Ondøej Švejdík konnte den Treffer erzielen, indem er nach einem Abpraller den Torwart tunnelte. Rabusic hätte den Ball ins Tor schießen können, wenn er nicht von alleine dahin gerollt wäre.
Rabušic konnte kurz vor Schluss sogar ein Tor erzielen, doch der Assistent zeigte fälschlicherweise eine Abseitsposition an. So blieb es beim, auch in der Höhe verdienten, 4:2!

Marek Bakos Nach dem Abpfiff wurde die Mannschaft von Trainer Jindøich Trpišovský von den Fans gefeiert. Besonders Marek Bakoš, der auch zum Spieler des Spiels gewählt wurde, bekam Applaus und viele lobende Worte! So wie heute kann es am Donnerstag gegen Hapoel Ironi Kirjat Schmona in der Europa-League Qualifikation weitergehen!

Anpfiff im Stadion U Nisy wird 19.00 Uhr sein!


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany Canis
Andere Partner
Blesk taxi Pytloun
Medienpartner
Kalendáø Liberecka Liberecká drbna