FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Sparta 3:1
Menu Mehr x x
26.08.2019

Mal wieder einer dieser magischen Abende - 3:1 gegen Sparta Prag

Richard Walde
L i b e r e c - Vor grandioser Kulisse und zum 100-jährigen Jubiläum des Liberecer Fußball konnten unsere Jungs einen Sieg gegen Sparta Prag einfahren. Ein Doppelpack von Malinský und ein Elfmetertor von Potočny machten den 3:1-Sieg klar.
7. Spieltag, Sonntag 25.8.2019, 19:00, U Nisy
FC Slovan Liberec FC Slovan Liberec
3:1
(1:0)
AC Sparta PrahaAC Sparta Praha
FC Slovan Liberec: Nguyen – Fukala, Mikula, Kačaraba, Hybš – Breite (C), Alibekov – Malinský (86. Dordić), Pešek (77. Koscelník), Potočný – Kuchta (74. Musa)
AC Sparta Praha: Nita – Sáček (C), Radaković, Hancko, Matěj Hanousek – Hložek, M. Hašek, L. Krejčí, Trávník (77. Karlsson), Plavšić (59. Kozák) – Tetteh
Tore: 45+2. Malinský, 58. Potočný (11m), 80. Malinský – 63. Hložek
GK: 30. Kačaraba, 44. Mikula, 48. Malinský, 50. Alibekov - 8. Radaković, 45+3. Hancko, 90+1. Krejčí, 90+6. Hašek
Schiedsrichter: Julínek – J. Paták, Podaný. Diváků: 8 765.
Publikum: 8765

Report

Über 8700 Zuschauer sind ins Stadion U Nisy gekommen, um den FC Slovan gegen Sparta Prag spielen zu sehen. Bereits in der 4. Minute hatte Potočny die erste Torchance, doch noch hielt der Prager Torwart seinen Kasten sauber. Das sollte sich auch bis zur Halbzeit nicht ändern, dachte er sich.
Doch dann hatten Tomáš Malinský seine erste Glanzszene des Abends. In der 45+2. Minute bekommt er den Ball von einem gegnerischen Verteidiger zugespielt, läuft damit aufs Tor zu und zieht aus sehr spitzem Winkel ab. Da der Torwart mit einer Flanke und nicht mit einem Schuss rechnet, macht er die kurze Ecke frei für den Ball und das 1:0 für unsere Jungs fällt.
Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel kommt plötzlich der Videobeweis (VAR) ins Spiel, denn unsere Jungs protestieren nach einem möglichen Foul im 16er. Nach kurzer Rücksprache und Kontrolle am Bildschirm zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Potočny tritt an und trifft zum 2:0.
Quasi im Gegenzug zieht Hložek aus rund 25 Metern ab und bringt die Gäste zurück ins Spiel, doch den Sieg wollten sich die Liberecer nicht mehr nehmen lassen. Als Sparta alles nach Vorne wirft, macht Malinský in der 80. Minute alles klar. Eine erneute Unaufmerksamkeit in der Prager Defensive lässt unsere Jungs jubeln. Musa sprintet mit dem Ball in den 16er und legt den Ball dann quer auf Malinský, der sich super vom Verteidiger löst und problemlos zum 3:1 einschieben kann. So schön kann Liberecer Fußball sein!

Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany Canis
Andere Partner
Zemgas - dříví Litour
Medienpartner
Český rozhlas Liberec Liberecká drbna