FC Slovan Liberec | Report: Brno - Liberec 1:2
Menu Mehr x x
17.09.2017

Slovan schlägt Brno, dank eines spektakulären Tores von Potočný

Frank Steinmeyer
Am 7. Spieltag der HET-Liga gelang dem FC Slovan Liberec ein knapper Sieg beim Tabellenletzten in Brno. Den Siegtreffer schoß Roman Potočný.
7.Spieltag, Samstag 16.9.2017, 17:00
FC Zbrojovka Brno FC Zbrojovka Brno
1:2
(0:1)
FC Slovan LiberecFC Slovan Liberec
FC Zbrojovka Brno: Melichárek (C) – Vraštil, Pavlík, Kijanskas, T. Jablonský (77. Přichystal) – Polák, Sedlák – Juhar (46. Fortes), T. Pilík, Lutonský – Koné (46. Michal Škoda)
FC Slovan Liberec: Hladký - Mikula, Kúdela, Karafiát, Potočný (90+2. Kulhánek) - Coufal (C), Folprecht, Breite, Voltr (59. Kerbr), Ševčík - Pulkrab (80. Hybš)

Tore: 65. Fortes - 8. Kijanskas (Eigentor), 71. Potočný
GK's:Polák, Vraštil - Mikula, Breite, Karafiát, Potočný
Schiedsrichter: Královec – Nádvorník, Hájek
Zuschauer: 3018


Publikum: 3018

Report

Trainer Trpišovský überraschte einmal mehr mit seiner Startaufstellung. Milan Kerbr musste auf der Bank Platz nehmen, für ihn lief Roman Potočný als Linksverteidiger auf. Dies erwies sich, wie schon in Mlada Boleslav, als erfolgreich.

Das Spiel nahm schon zu Beginn Fahrt auf. In der 8. Spielminute ging alles für den Litauer Tadas Kijanskas zu schnell und er versenkte den Ball beim Versuch zu klären im eigenen Netz.

Die Reaktion von Brno kam allerdings sofort. Breite verpasst den Ball, so dass Vrastil die große Gelegenheit hatte. Unser Torhüter Hladký reagierte allerdings glänzend.

Kijanskas hätte sich anschließend fast zum zweiten Mal als Torschütze für Liberec eingetragen, aber Melichárek machte sich lang und rettete. So ging es mit der knappen Führung von 1:0 in die Kabine.

Brno wechselte zur Halbzeit gleich zweimal und plötzlich war Betrieb vor unserem Tor. Tomáš Jablonský und Jan Polák kamen zu guten Chancen.

In der 65. Minute konnten die Hausherren dann doch jubeln. Alvin Fortes traf zum Ausgleich. Kurz darauf hatte Michal Škoda sogar die Führung für Brno auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Hladký.

Aber unsere Jungs kämpften nun. Folprecht spielte auf Roman Potočný und der hämmert die Kugel zum 2:1 ins Tor. Kurz darauf hätte es sogar 3:1 stehen können, als wiederum Potočný nur die Latte traf.

Durch eine kämpferische Leistung nehmen wir also verdiente 3 Punkte aus Südmähren mit nach Hause.


General partner
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská JUTA T-Mobile Renomia Nike
Partner
Ponyexpres Mocca
Media Partner
Beat radio Rádio Černá Hora