FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Sparta 2:1
Menu Mehr x x
03.03.2016

Souveräner Sieg gegen schwache Prager
2:1 gegen Sparta im Pokal

Richard Walde
Mit Hladký im Tor und Luckassen in der Offensive ging es gegen Sparta, wo ebenfalls Spieler geschont wurden.
Schließlich waren Rambo und der eingewechselte Bakos spielentscheidend.
Viertelfinale, Donnerstag 3.3.2016, 18:00, U Nisy
Liberec Liberec
2:1
(1:1)
SpartaSparta
Liberec: Hladký – Coufal, Hovorka, Pokorný "C", Bartošák – Machuča – Bartl, Breite, Vůch (70. Sýkora) – Rabušic (78. Jefremov), Luckassen (70. Bakoš)
Sparta: Miller – Mazuch, Kováč "C", Costa – Jiráček, Vácha (46. Mareček) – Kadlec, Juliš, Krejčí (64. Šural) – Fatai (46. Frýdek), Konaté
Tore: 45. Rabušic, 79. Bakoš - 43. Konaté
Schiedsrichter: Franěk - Kubr, Černý
Gelbe Karten: 18. Coufal, 69. Hovorka - 75. Frýdek, 83. Mareček, 84. Costa, 90. Kováč
Publikum: 3490

Report

Schon zu Beginn waren unsere Spieler klar überlegen, doch die Chancenverwertung war mangelhaft. Die erste Riesenchance verpasst Luckassen, dessen Kopfball aus wenigen Metern knapp vorbei ging.
Die zweite Riesenchance nach einer halben Stunde hatte Rabusic, der aus spitzem Winkel abzog und Miller im Tor der Prager alles abverlangte. Im Zuge der nachfolgenden Ecke köpfte Hovorka aus einem Meter neben das Tor.
Dann kam Sparta das erste Mal und war sofort erfolgreich. Konaté überwand Hladký im Liberecer Tor nach einem Konter souverän - 0:1.
Doch das ließ Slovan nicht so stehen - gleich drei Minuten später war es Rabusic, der nach einem Freistoß den Ball mit aller Wucht ins Tor köpfte. Dabei prallte er mit Miller zusammen, doch konnte mit schmerzverzerrtem Gesicht weiterspielen - 1:1. Halbzeit!

Nach dem Seitenwechsel blieb Slovan weiter besser, doch konnte wieder große Chancen nicht nutzen. Erst als Marek Bakos eingewechselt wurde, konnte das Spiel entschieden werden. Der Slowake, der derzeit in Topform ist, konnte nach 79 Minuten nach einem Pass des ebenfalls eingewechselten Jefremov den Ball mit aller Wucht ins Tor schießen - 2:1!
So blieb es auch bis zum Abpfiff, das Spiel von Sparta war über weite Strecken sehr enttäuschend.

Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská ŽOS Trnava, a.s. T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany
Andere Partner
Fitingservis Vavruška Hanke
Medienpartner
Hattrick RCL