FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Mladá Boleslav 3:0
Menu Mehr x x
20.12.2020

Spiel wieder nach einer Halbzeit entschieden - Hochverdienter 3:0-Heimsieg gegen Mladá Boleslav

Frank Steinmeyer
L i b e r e c – Im letzten Heimspiel des Jahres 2020 empfing der FC Slovan Liberec die Mannschaft von Mladá Boleslav im Stadion U Nisy. Und obwohl es der 13. Spieltag der FORTUNA:LIGA war, fühlte man sich an das Spiel gegen Opava erinnert. Der FK Mladá Boleslav reiste mit mächtig Druck in Nordböhmen an. Man spielt zur Zeit gegen den Abstieg und der neue Trainer Karel Jarolim hat noch viel Arbeit vor sich, wie auch die Partie zeigte.
13. Spieltag, Samstag 19.12.2020, 16:00, U Nisy
Liberec Liberec
3:0
(2:0)
Mladá BoleslavMladá Boleslav
Liberec: Nguyen - Fukala, Kaèaraba, Tijani, Mikula (C) - Mara (86. Chaluš), Hromada - Matoušek (72. Mosquera), Beran (77. Sadílek), Koscelník (71. Pešek) - Rabušic (76. Rondiæ)
Mladá Boleslav: Markoviè – Zahustel (62. Klíma Jak.), Køapka, Tataev (62. Šimek), Túlio – Mazáò, Janošek (62. Fulnek), Budínský (C) (73. Drchal), Doudìra (46. Gaiciar) – Jiøí Klíma, Mareš
Tore: 6. Hromada, 29. Tataev (Eigentor), 90+1. Rondiæ (Elfmeter)
GK: 19. Mareš
Schiedsrichter: Adámková - Hock, Vlèek

Report

Beide Teams begannen abwartend. Aber nur bis zur 6. Spielminute. Altstar Rabusic flankte hoch in den Strafraum, Fukala legte mit dem Kopf zurück auf Jakub Hromada und der zog von der Strafraumgrenze ab. Schwierig für den Torhüter, da der Ball noch einmal aufsetzte. Egal. 1:0 für Slovan. Die frühe Führung gab Sicherheit und das merkte man unseren Spielern auch an. Die Abwehr stand sicher und Mladá Boleslav wurde nur durch einen Standard gefährlich, den Nguyen aber sicher wegfaustete.

Das zweite Tor kann man als durchaus kurios bezeichnen. Beran holte nach einer starken Einzelleistung eine Ecke heraus. Dieser Eckball flog erst auf den Kopf von Kaèaraba, dieser köpfte ihn auf den Kopf des Boleslaver Verteidigers Tataev, von da flog er unhaltbar ins Netz. Ein bitteres Eigentor. 29 Minuten waren gespielt und 2:0 Slovan!

Nach der Halbzeitpause war der FC Slovan weiter das bessere und aktivere Team. Unsere Jungs machten das sehr gut und hatten das Spiel jederzeit im Griff. In der Nachspielzeit wurde der eingewechselte "Kuba" Pešek im Strafraum gefoult. Unser Edeltechniker war nach seiner Einwechslung der Aktivposten in der Mannschaft. An jeder Offensivaktion war er beteiligt und konnte letztlich nur mit einer Grätsche gestoppt werden. Der ebenfalls eingewechselte Imad Rondic verwandelte den fälligen Strafstoß ganz sicher. Kurz danach wäre fast noch das 4:0 gefallen. Kaèaraba schoss knapp am Tor vorbei. Das wäre dann aber vermutlich zu viel des Guten gewesen. Die, wie immer, unermüdlich anfeuernden Jungs aus der Gartensparte nebenan dürften - ebenso wie wir - mit dem Ergebnis zufrieden sein. Der FC Slovan Liberec hält den Anschluss zu den ersten 5 Plätzen mit jetzt 20 Punkten.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Liberec Ermeg
Medienpartner
Náš region Rádio Impuls