FC Slovan Liberec | Spielbericht: Teplice - Liberec 0:3
Menu Mehr x x
27.02.2016

Trpišovskýs 40. Geburtstag war ein voller Erfolg!
3:0-Erfolg in Teplice

Richard Walde
Ein besseres Geburtstagsgeschenk hätten die Spieler ihrem Trainer nicht machen können. Diesmal glänzte vor allem Egon Vuch.
19. Spieltag, Samstag 27.2.2016, 15:00, Na Stínadlech
Teplice Teplice
0:3
(0:0)
LiberecLiberec
Teplice: Chudý - Krob, Matula, Ciskaridze, Vondrášek - Soungole, Ljevakoviè (81. Kodeš), Vachoušek "C", Nivaldo (59. Vanìèek), Fillo - Hora (87. Gregáò)
Liberec: Koubek - Coufal, Pokorný "C", Hovorka, Sýkora - Karafiát, Breite - Vùch, Shala (67. Folprecht, 77. Bartl), Jefremov (80. Machuèa) - Bakoš
Tore: 51. Shala, 73. und 78. Vùch
Gelbe Karten: 8. Ljevakoviè, 48. Soungole, 79. Chudý - 41. Karafiát, 90. Bartl
Gelb-Rote Karte: 76. Soungole
Schiedsrichter: Houdek - Moláèek, Vlasjuk
Synot Spieler des Spiels: Martin Fillo - Egon Vùch
Publikum: 4328

Report

Mit nur wenigen Ausnahmen war Slovan am heutigen Tage die klar spielbestimmende Mannschaft. Selten war Teplice gefährlich und selbst wenn, waren Verteidiger und Koubek immer zur Stelle.
Die Geburtstagsfeier begann schon früh. In der 12. Minute kombinierte die Offensive gut, doch am Ende traf Bakos nur den Pfosten, nachdem sich zuvor auch Vuch stark gegen einen Verteidiger durchsetzen konnte.
Nach einer knappen halben Stunde testete Jefremov den Torwart, dieser konnte den Schuss aus 30 Metern jedoch festhalten. Kurz darauf hätte Koubek fast alt ausgesehen, denn gegen Fillos Schuss, der nur knapp drüber ging, hätte er keine Chance gehabt.

Nach einer fünfzehnminütigen Pause und kurzem Abtasten konnte Shala nun endlich das Führungstor erzielen. Nach einem Eckstoß kam der Ball über Umwege zu Shala und dieser konnte Chudý problemlos überwinden - 0:1.
Danach zeigte Teplice mal ein paar Lebenszeichen, doch Koubek und Co. waren wie eine Wand. Auf der Gegenseite hielt auch Chubý gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Breite.
Nach 72 Minuten führte Koubek einen Abstoß aus, der Ball sprang mehrere Male auf dem Boden auf und kam zu Vuch, der frei vor Chudý stand und diesem keine Chance ließ - 0:2.
Auch Soungole wollte danach noch in den Spielbericht, doch sein Einsatz gegen Breite war dennoch mehr als übertrieben - gelb-rot war ein Muss!
Mit viel Verwirrung und einem starken Abschlag von Koubek konnte Vuch ein zweites Mal erfolgreich sein. Matula überköpfte seinen eigenen Torwart und die Liberecer #23 musste den Ball nur noch über die Linie schießen - 0:3. Nebenbei sah Chudý noch Gelb, da er den Ball außerhalb der 16ers mit seinen Händen berührte.
Dann passierte nichts mehr. Slovan siegt souverän und hat wieder zu alter Stärke gefunden, von einem Fehlen von Sural, Pavelka und Co. kann schon gar nicht mehr die Rede sein, da der neue Kapitän Pokorny, die neue #23 und auch die restlichen neun Spieler die Mannschaft zusammenhalten.

Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Canis Pivovar Svijany Nike
Andere Partner
Železáøství Letná Decathlon
Medienpartner
Rengl Hattrick