FC Slovan Liberec | Spielbericht: Olomouc - Liberec 1:1
Menu Mehr x x
01.09.2022

Unentschieden in Unterzahl - 1:1 in Olmütz

Richard Walde
O l o m o u c / L i b e r e c - Die Liberecer Fußballer standen in der 6. Runde der tschechischen Meisterschaft vor ihrem zweiten Auswärtsspiel in Folge. Die Schützlinge von Trainer Kozel kamen gegen Olmütz nicht optimal ins Spiel und lagen nach der ersten Halbzeit mit 0:1 zurück. Višinský gelang in der zweiten Halbzeit der Ausgleich und nach dem Platzverweis von Talovjerov hielt Slovan den Punkt zum 1:1-Unentschieden fest.
6. Spieltag, Mittwoch 31.8.2022, 17:30
SK Sigma Olomouc SK Sigma Olomouc
1:1
(1:0)
FC Slovan LiberecFC Slovan Liberec
SK Sigma Olomouc: Trefil - Chvátal, Pokorný, Poulolo, Zmrzlý - Spáèil (90+1. Beneš), Breite (C) (79. Greššák) - Navrátil (79. Vodhánìl), Rùsek (63. Jakub Matoušek), Zorvan - Chytil
FC Slovan Liberec: Vliegen - Gebre Selassie (C), Plechatý, Talovjerov, Mikula - Èerv, Varfolomejev (46. Višinský) - Matoušek (82. Fukala), Frýdek (88. Pourzitidis), Kozák (46. Rondiæ) - van Buren (70. Prebsl)
Tore: 36. Chytil - 59. Višinský
GK: 38. Rùsek, 73. Pokorný, 90+5. Matoušek - 38. Èerv, 90+3. Trainer Kozel
RK: 69. Talovjerov
Publikum: 2879

Report

Nach einem ausgeglichenen Spielbeginn und Chancen auf beiden Seiten wurde Sigma Olmütz zur besseren Mannschaft. Ein Kopfball an die Latte stellte dabei nur eine von vielen guten Torchancen dar, von denen allerdings nur eine genutzt wurde.

In der 36. Minute gab Mojmír Chytil einen unhaltbaren Schuss ab, von einem Pfosten abprallte und hinter der Torlinie landete - 1:0 und keine Abwehrchance für Olivier Vliegen. Van Buren hatte spät in der ersten Halbzeit den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber aus spitzem Winkel nur die Latte.

Tolles Tor und fragwürdiger Platzverweis

Liberec kam besser in die zweite Halbzeit und in der 52. Minute hätte Rondiæ den Ausgleich erzielen können. Das gelang Denis Višinský nur sieben Minuten später, als sein Schuss durch einen fremden Fuß zum Lupfer wurde und im Tor landete - 1:1.

Rund 20 Minuten vor Schluss machte unser Abwehrspieler Talovjerov eigentlich alles richtig. Er spielte erst den Ball und traf dann den Gegner, wenn auch vielleicht etwas härter als erlaubt. Warum der Schiedsricher hier nach Ansicht des Videos auf Platzverweis entschied und es nicht bei der Gelben Karte blieb, wird wohl erst die Schiedsrichterkommission aufklären können.

Also mussten in der Schlussphase zehn Liberecer gegen elf Olmützer verteidigen, was auch gelang. Und so reist das Team mit einem Punkt nach Liberec zurück.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Canis Pivovar Svijany Nike
Andere Partner
Knorr-Bremse Partnersport
Medienpartner
Hattrick Liberecká drbna