FC Slovan Liberec | Spielbericht: Sparta - Liberec 0:2
Menu Mehr x x
16.02.2020

VIDEO: Sensationeller Erfolg zum Auftakt - 2:0 bei Sparta Prag

Richard Walde
P r a g / L i b e r e c - Nach fast neun Jahren ist unserer Mannschaft wieder ein Sieg bei Sparta gelungen. Mit einer geschlossenen Teamleistung ist das 2:0 durchaus verdient, nutzten die Prager ihre wenigen Torchancen im Gegensatz zu unseren Jungs nicht.
21. Spieltag, Samstag 15.2.2020, 17:00, Letná Stadion
AC Sparta Praha AC Sparta Praha
0:2
(0:0)
FC Slovan LiberecFC Slovan Liberec
AC Sparta Praha: Heèa - Vindheim, Hancko, Lischka, Frýdek - Doèkal (C) (72. Sáèek), Trávník, Krejèí (77. Kozák), Kanga (62. Plavšiæ), Hložek - Tetteh
FC Slovan Liberec: Nguyen - Mikula (C), Chaluš, Karafiát, Hybš - Hromada (56. Alibekov), Mara - Malinský, Baluta (90. Fukala), Pešek - Kuchta (64. Rondiæ)
Tore:76. + 90+4. Malinský
GK: 45+1. Frýdek - 32. Mara, 37. Hromada, 58. Kuchta, 76. Malinský, 84. Karafiát, 90+2. Nguyen, 90+3. Rondiæ

Report

Mit Kuchta statt Rondiæ in der Startelf überraschte Trainer Hoftych nicht nur die eigenen Fans. Doch er sollte Recht behalten. In der ersten Halbzeit konnte Sparta zwar mit überwiegenden Ballbesitz punkten, doch vors gegnerische Tor kamen hauptsächlich die Liberecer. Besonders hervorgehoben kann die Leistung von Pešek, der nach dem Weggang von Potoèny erste Wahl auf der linken Seite ist. Sein unermüdliche Einsatz und seine technische Überlegenheit sorgten mehrfach für lange Gesichter bei Sparta. Auch Kapitän Mikula, der den rechtmäßigen Chef Breite vertrat, hatte die Defensive das Team durchweg im Griff.

Der von vielen belächelte Kuchta sorgte bis zu seiner Auswechslung in der 64. Minute dafür, dass auch nach dem Seitenwechsel mal ein Schuss aufs Tor ging. Nachdem Rondiæ für ihn eingewechselt wurde, zeigte sich jedoch, wer auf lange Sicht die erste Wahl sein wird. Zum Held des Abends machte sich aber ein ganz anderer. Tomáš Malinský, der im rechten Mittelfeld für Wirbel sorgte, nutzte einen fatalen Fehler der Prager Defensive aus und konnte Milan Heca in der 77. Minute überwinden.

Danach kippte die schon angespannte Stimmung im Stadion. Sparta wurde durchweg ausgepfiffen und immer wieder flogen Becher und andere Gegenstände auf den Rasen. Unsere Jungs ließen sich davon aber nicht beeindrucken und konnten am Ende sogar noch einen draufsetzen. Nachdem die Prager alles nach vorn warfen, konnte sich erneut Malinský den Ball schnappen. Frei von Heca schob er den Ball nicht einfach nur ins Tor, sondern überlupfte den Torwart mit einem Lächeln im Gesicht. Das Spiel wurde nach dem 2:0 in der 90+4. Minute nicht noch einmal angepfiffen, denn Sparta hätte wohl auch in weiteren zehn Spielminuten nichts mehr retten können. So bleibt ein überraschender, aber verdienter und wunderschöner Sieg bei Sparta.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany Canis
Andere Partner
Eurovia Snakesub
Medienpartner
rtm plus Kalendáø Liberecka