FC Slovan Liberec | Spielbericht: Ostrava - Liberec 1:2
Menu Mehr x x
14.07.2019

Wahnsinnige Schlussphase in Ostrava: Last-Minute-Sieg gegen Baník

Richard Walde
O s t r a v a / L i b e r e c - Der Held von Ostrava heißt Roman Potočný. Erstmals lief er als Sturmspitze auf und gleich köpft er unsere Jungs in letzter Sekunde zum Sieg. Zuvor konnte unser neuer Sprintstar Pešek den Ausgleich erzielen, nach "Vorlage" von Jiří Fleišman.
1. Spieltag, Samstag 13.7.2019, 17:00, Městský stadion
FC Baník Ostrava FC Baník Ostrava
1:2
(1:0)
FC Slovan LiberecFC Slovan Liberec
FC Baník Ostrava: Budinský - Fleišman (C), Procházka, Stronati, Fillo - Holzer (68. Granečný), Hrubý (82. Baroš), Jánoš, Reiter - Smola, Kuzmanovič (58. Diop)
FC Slovan Liberec: Nguyen – Mikula, Kačaraba, Karafiát, Hybš – Mara (87. Nešický), Breite (C), Oscar - Pešek (65. Musa), Koscelník – Potočný
Tore: 9. Kuzmanovič - 53. Pešek, 90+4. Potočný
Gelbe Karten: 61. Jánoš, 75. Smola, 86. Fleišman - 52. Oscar, 60. Breite, 75. Potočný, 78. Musa
Schiedsrichter: Berka – Kubr, Vaňkát
Publikum: 7542

Report

Das Spiel hätte für unsere Jungs nicht schlechter beginnen können, denn nach nicht einmal zehn Minuten in der neuen Saison stand es 0:1 aus unserer Sicht. Den Treffer erzielte Kuzmanović nach Vorlage von Fillo. 

Für unsere Spieler gab es in der 21. Minute die erste Torchance gegeben, doch alles in allem konnten wir in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zu keinem Tor kommen.

Das änderte sich aber nach dem Seitenwechsel recht schnell. In der 53. Spielminute zeigte Pešek, welche Höchstgeschwindigkeit er im Vollsprint erreichen kann. Eigentlich sollte der Ball nur aus der eigenen Defensive geklärt werden, doch unser ehemaliger Kapitän Fleišman zeigte, dass sein Herz noch immer für Slovan schlägt. Anstatt den Ball gezielt zum Torwart zu spielen, trifft er ihn nicht und die Kugel kullert in Richtung 16er. Pešek, der genau darauf spekuliert, schnappt sich den Ball, umkurvt den Torwart und schiebt zum Ausgleich ein.

In der 73. Minute gab es plötzlich einen Elfmeter für Baník. Karafiát soll seinen Gegenspieler im Strafraum zu Boden gerissen haben.

Nach langen Diskussionen und einer Gelben Karte für unser Betreuerteam trat Hrubý zum an, doch verfehlte das Tor von Nguyen.

Das Spiel neigte sich so langsam dem Ende, König Milan kam noch für Baník aufs Feld, doch das Unentschieden schien so langsam Realität zu werden. Doch unsere Sturmspitze Potočný wollte das nicht so stehen lassen. Ein Freistoß des eben erst eingewechselten Nešický landete direkt auf dem Kopf unserer Nummer 13 und der Ball landete unhaltbar im Kasten.

Mit dem Siegtor in der 90+3. Minuten konnten wir in Ostrava gewinnen und mit drei Punkten in die neue Saison starten. Weiter geht es am Freitag zuhause gegen Pilsen.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany Canis
Andere Partner
Jizerské pekárny Nisa Liberec
Medienpartner
Kalendář Liberecka Rádio Černá Hora