FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Slovácko 1:1
Menu Mehr x x
08.12.2020

Zwei Tore und zwei Rote Karten - 1:1 gegen Slovácko

Frank Steinmeyer
L i b e r e c - Zuerst die guten Nachrichten. Der FC Slovan Liberec bleibt gegen Slovácko zu Hause weiter ungeschlagen. In einem über weite Strecken wenig ansehnlichen Fußballspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem letzlich gerechten 1:1-Unentschieden. Schmerzlicher bleibt die Gelb-Rote Karte von Abwehrchef Kačaraba.
10. Spieltag, Montag 7.12.2020, 18:00, U Nisy
Liberec Liberec
1:1
(1:0)
SlováckoSlovácko
Liberec: Nguyen – Fukala, Chaluš, Kačaraba, Mikula – Sadílek, Hromada (75. Beran) – Matoušek (75. Júsuf), Nešický (60. Jugas), Pešek (67. Koscelník) – Rabušic (60. Rondić)
Slovácko: Bajza – Reinberk, Hofmann, Kadlec, Kalabiška – Havlík, Daníček – Petržela (71. Jurečka), Sadílek, Navrátil – Kliment (74. Kubala)
Tore: 23. Rabušic – 59. Reinberk
Gelbe Karten: 17. Rabušic, 34. Sadílek, 51. Kačaraba, 60. Hromada – 31. Kadlec, 48. Kalabiška
Rote Karten: 55. Kačaraba – 22. Daníček
Schiedsrichter: Rejžek – Mojžíš, Bureš

Report

Slovan ging das Spiel eher behäbig an, was die Mannschaft aus Mähren für sich zu nutzen versuchte. So verzeichneten sie auch die erste Torchance des Spiels. Nguyen konnte aber klären. Während das Spiel vor sich hintröpfelte, hatte Matoušek plötzlich aus dem Nichts eine Riesenchance. Latte! Er wurde aber gehalten, so dass der Schiedsrichter die Aktion via Video prüfte und auf Elfmeter für Slovan Liberec entschied. Obendrein gab es noch die Rote Karte wegen Notbremse. Harte Entscheidung. Michael Rabusic verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt in die Mitte. Slovácko versuchte nun mit wütenden Angriffen zum Ausgleich zu kommen, doch vorerst erfolglos.

Gleich nach der Pause hatte Pesek die Riesenchance die Führung auszubauen, aber ihm gelang an diesem Abend nicht viel. Alleine vor dem Torhüter konnte er den Ball aus spitzem Winkel nicht im Tor versenken. Das anstrengende Spiel in Gent steckte wohl noch in so manchem Liberecer Bein. In der 51. und 55. Minute erhielt Kačaraba jeweils Gelb vom kleinlich pfeifenden Schiedsrichter. Dies führte folgerichtig zu Gelb-Rot. Der Slowake fehlte anschließend im Abwehrverbund, der nun Probleme hatte sich zu sortieren. Petr Reinberk konnte dies zum Ausgleich nutzen.

Der eingewechselte Rondić erzielte ein wunderschönes Tor, allerdings aus Abseitsposition. Er muss also weiter auf seinen ersten Treffer in der FORTUNA:LIGA warten. Das Spiel wurde weiterhin durchaus kämpferisch geführt, aber kein Team konnte mehr entscheidende Chancen herausspielen, auch wenn Slovan optisch überlegen war. So blieb es beim letztlich gerechten 1:1 Unentschieden, das keiner der beiden Mannschaften so richtig hilft.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
FITING SERVIS Kitl
Medienpartner
Hitrádio Contact Rádio Impuls