FC Slovan Liberec | Spielbericht: Zlín - Liberec 2:1
Menu Mehr x x
29.02.2024

Pokal-Aus in der Verlängerung - 1:2 in Zlín

Richard Walde
Z l í n / L i b e r e c - Der FC Zlín hat sich für das Halbfinale des MOL Cup qualifiziert und den FC Slovan Liberec aus dem Turnier geworfen. Am Ende hieß es 2:1 für den Gastgeber, der früh in Führung ging und die gesamte zweite Halbzeit in Überzahl spielte. Trotzdem konnte sich Slovan in die Verlängerung kämpfen, kassierte da aber ein frühes Gegentor und schied am Ende aus.
Viertelfinale, Mittwoch 28.2.2024, 17:00
Zlín Zlín
2:1
(1:0;1:1;2:1)
LiberecLiberec
Zlín: Dostál - Holík (68. Vukadinović), Černín, Didiba, Bartošák - Nombil, Janetzký (113. Pidro) - Natchkebia (75. Cedidla), Slončík (75. Bužek), Fantiš (C) (88. Simerský) - Schánělec (68. Ikugar)
Liberec: Vliegen - Mikula (C), Prebsl (61. Varfolomejev), Pourzitidis - Ghali (71. Penner), Žambůrek, Doumbia, Preisler (106. Fukala) - Višinský (76. Rabušic), Kulenović (61. Tupta), Horský (46. Chaluš)
Tore: 11. Schánělec, 91. Janetzký - 83. Pourzitidis
GK: 55. Nombil, 59. Schánělec, 90. Simerský, 109. Vukadinović, 115. Pidro - 37. Žambůrek, 105. Chaluš
RK: 95. Simerský - 45. Doumbia
Publikum: 2466

Report

Das Spiel begann mit einem starken Angriff der Gastgeber, die bereits in der ersten Minute eine gute Chance hatten. In der elften Minute erzielte Tomáš Schánělec das erste Tor für die Gastgeber, als er mit einem klugen Pass bedient wurde und Oliver Vliegen überwinden konnte. Trotz starker Bemühungen des FC Slovan, den Rückstand auszugleichen, blieb Zlín gefährlicher. Den nächsten Dämpfer gab es kurz vor der Pause, als sich Mohamed Doumbia mit einer dummen Aktion die Rote Karte abholte.

In der zweiten Halbzeit hatte Slovan einige vielversprechende Chancen, während Zlín sich mehr auf die Verteidigung konzentrierte. Neun Minuten vor Schluss gelang Liberec dank eines Kopfballs von Marios Pourzitidis der Ausgleich zum 1:1. Dabei blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit und es ging in die Verlängerung. In diese startete Zlín perfekt. Mit dem ersten Angriff erzielte Jakub Janetzký das schlussendlich entscheidende Tor, obwohl auch ein Spieler der Gastgeber in der 96. Minute vom Platz flog und es so mit Zehn gegen Zehn weiterging.

Somit ist der Pokaltraum ausgeträumt und Zlín zieht ins Halbfinale ein. Die volle Konzentration des FC Slovan Liberec liegt ab sofort auf der Liga.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Ricoh 1. jizerskohorská stavební
Medienpartner
Beat radio Náš region