FC Slovan Liberec | Report: Liberec - Teplice 2:2
Menu Mehr x x
05.08.2018

Mit Video: 2:2-Unentschieden bei tropischen Temperaturen gegen Teplice

FC Slovan Liberec
Liberec - Am dritten Spieltag der Fortuna Liga gab es das traditionsreiche nordböhmische Duell zwischen dem FC Slovan Liberec und dem FK Teplice. Nach der Niederlage in Pilsen wollte Slovan unbedingt gewinnen, geriet jedoch zweimal in Rückstand und kann so mit dem Unentschieden zufrieden sein.
3. Spieltag, Samstag 4.8.2018, 17:00, U Nisy
FC Slovan Liberec FC Slovan Liberec
2:2
(1:1)
FK TepliceFK Teplice
FC Slovan Liberec: Hladký - Mikula, Karafiát, Kačaraba, Mara - Breite (C) - Pešek (56. Malinský), Ševčík, Nešický (63. Pázler), Potočný (79. Koscelník) - Mashike
FK Teplice: Diviš - Vondrášek, Jeřábek, Král, Krob - Ljevakovič (C) (77. Soungole), Kučera - Moulis (83. Shejbal), Hora, Žitný (54. Červenka) - Vaněček
Tore: 35. Ševčík, 68. Pázler - 33. und 61. Vaněček Gelbe Karten: 57. Potočný, 77. Ševčík - 23. Moulis, 71. Kučera, 86. Soungole, 87. Červenka, 90+2. Diviš Schiedsrichter: Pechanec - Paták, Melichar
Publikum: 4964

Report

Slovan begann das Spiel sehr aktiv und mit hohem Tempo. Den ersten Schuss aufs gegnerische Tor gab Kapitän Radim Breite ab, er traf jedoch den Ball nicht richtig. In der zehnten Spielminute spielte Ševčík schön auf Roman Potočný, aber erneut gelang kein Treffer. Liberec trat bis hierhin sehr dominant auf. In der 24. Minute war es wiederum Roman Potočný der mit einem Freistoß fast die Führung erzielt hätte. Aber der Teplicer Schlußmann entschärfte den Schuss akrobatisch.

In der 33. Spielminute gab es Freistoß für Teplice. David Vaněček bekam irgendwie noch seinen Fuß an den Ball und dieser zappelte im Tor. Doch im direkten Gegenzug erzielte Petr Ševčík nach schöner Flanke von Potočný per Kopf den Ausgleich. Kurz darauf hätte Jakub Pešek fast noch die Führung erzielt, sein herrlicher Schuß knallte aber ans Lattenkreuz.

Mit 1:1 gingen die Teams in die Pause.

In der zweiten Hälfte blieb Slovan weiter die bestimmende Mannschaft und erspielte sich zahlreiche Chancen. Es waren allerdings erneut die Gäste aus dem Erzgebirge, die in Führung gingen. Wieder durch Vaněček, der einen langen Ball in den Strafraum verwerten konnte. 61 Minuten waren bis dahin gespielt.

Doch Liberec steckte nicht auf und verstärkte seine Angriffsbemühungen. Die wurden in der 68. Minute belohnt, als der eingewechselte Jan Pázler den hochverdienten Ausgleich erzielte. Bis zum Schlußpfiff blieb Slovan jetzt weiter überlegen, wollte unbedingt noch den Siegtreffer erzielen. Es blieb allerdings beim 2:2 in einem intensiven Spiel bei tropischen Temperaturen. 


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská JUTA T-Mobile Renomia Nike Pivovar Svijany
Andere Partner
Huawei Lékárna Svět
Medienpartner
RCL Liberecká drbna