FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Olomouc 2:0
Menu Mehr x x
11.02.2024

Penner leitet Heimsieg mit Traumtor ein – 2:0 gegen Sigma Olomouc

Frank Steinmeyer
L i b e r e c – Nach einer zweimonatigen Pause geht es endlich auch in der tschechischen Liga wieder los. Zum Auftakt empfing die Mannschaft von Trainer Lubos Kozel Sigma Olomouc. Der FC Slovan Liberec war die bessere Mannschaft und konnte die Partie durch Tore von Penner und Horský für sich entscheiden. Ein Debütant sorgte ebenfalls für Furore und macht Mut für die Zukunft.
20. Spieltag, Samstag 10.2.2024, 15:00, U Nisy
Liberec Liberec
2:0
(0:0)
OlomoucOlomouc
Liberec: Bačkovský - Prebsl, Chaluš, Mikula (C) (63. Pourzitidis) - Penner (63. Fukala), Žambůrek (85. Doumbia), Varfolomejev, Ghali - Tupta, Kulenović (76. Rabušic), Kok (76. Horský)
Olomouc: Macík - Beneš, Pokorný, Vraštil - Křišťál, Pospíšil (83. Ventúra), Breite (C) (76. Fiala), Sláma (54. Langer) - Zorvan (46. Singhateh), Vodháněl (83. Amasi), Juliš
Tore: 48. Penner, 80. Horský
GK: 41. Sláma, 45. Pospíšil, 84. Singhateh
Schiedsrichter: O. Berka - J. Hrabovský, N. Šafránková; VAR: L. Szikszay; AVAR: M. Volf
Publikum: 2427

Report

Unsere Jungs hatten von Anfang an richtig Bock und legten dementsprechend los. Der Slowake Tupta hatte die erste Chance des Spiels, sein Abschluss war aber zu schwach. Es sollte nicht seine einzige Tormöglichkeit bleiben. Doch ein anderer Spieler glänzte in der ersten Halbzeit. Debütant Olaf Kok war an fast jeder Offensivaktion beteiligt, hatte auch selbst eine Riesenchance, doch ein Treffer sollte ihm verwehrt bleiben. Trotz permanenter Torgefahr ging es mit 0:0 in die Pause.

Slovan blieb auch nach der Pause am Drücker und belohnte sich kurz darauf. Nicolas Penner nutzte einen Abwehrfehler der Olmützer und schloss von der Strafraumgrenze ab. Schönes Tor – 1:0. In der 60. Minute musste auch Bačkovský zum ersten Mal eingreifen und parierte den durchaus harten Schuss souverän zur Ecke. Es ging weiter mit Liberecer Offensivbemühungen. In der 80. Minute durfte unser Stadion dann zum zweiten Mal jubeln.

Ein schöner Spielzug leitete den Treffer ein. Tupta flankte von der Torauslinie in den Strafraum, wo der eingewechselte Filip Horský im Rücken der Verteidiger frei stand und volley verwandelte - 2:0. Daran sollte sich auch nichts mehr ändern. Ein hochverdienter Sieg und drei wichtige Punkte für den FC Slovan Liberec! So langsam schielen wir wieder Richtung oberes Tabellendrittel.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Procentrum Pytloun
Medienpartner
Český rozhlas Liberec Radio Blaník Liberec