FC Slovan Liberec | Spielbericht: Liberec - Olomouc 0:2
Menu Mehr x x
02.05.2022

Slovan beendet Saison mit 0:2 gegen Olmütz

Vincent Hess
L I B E R E C - Nach der zweiten Niederlage gegen SK Sigma Olmütz innerhalb einer Woche ist die Saison für Slovan Liberec beendet. Die Gäste aus Olmütz bestimmten über weite Strecken das Geschehen. Zwingende Angriffsbemühungen von Slovan blieben Mangelware. Somit ziehen die Olmützer insgesamt verdient in die nächste Runde ein. Einen ausführlichen Bericht findet Ihr hier:
32. Spieltag, Samstag 30.4.2022, 16:00, U Nisy
FC Slovan Liberec FC Slovan Liberec
0:2
(0:1)
SK Sigma OlomoucSK Sigma Olomouc
FC Slovan Liberec: Vliegen – Koscelník (58. Alijagiæ), Gebre Selassie, Purzitidis, Mikula (C) - Tiéhi, Višinský (45. Rondiæ), Havelka (30. Frýdek) - Matoušek (46. Rabušic), Júsuf (67. Doumbia), Tupta
SK Sigma Olomouc: Stejskal - Chvátal, Hubník (C), Jemelka, Vepøek (85. Poulolo) - Breite, Sedlák (85. Sláma) - Hadaš (60. Šíp), Danìk (76. Langer), Zmrzlý - Rùsek (86. Piòa)
Tore: 28. Zmrzlý, 65. Rùsek Schiedsrichter: Starý - Vodrážka, Machaè; VAR: Ondráš, AVAR: Podaný
Publikum: 1428

Report

Die Gäste kamen besser in die Partie. Der Olmützer Danìk hatte bereits in der zweiten Minute die Möglichkeit, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Nach einer scharfen und präzisen Hereingabe über Außen traf er nur den Pfosten. Das verdankte unsere Mannschaft unserem Torhüter Olivier Vliegen. Dieser rettete mit einer tollen Parade, indem er den Ball mit dem Fuß an noch an den Pfosten abwehrte. Von diesem Schreckmoment sollte sich die Mannschaft von Trainer Luboš Kozel nicht wiederholen. Während die Gäste immer wieder auf das Tor von Fliegen zusteuerte, dauerte es bis zur 16. Minute, bis auch wir vor des Gegners Tor auftauchten. Júsuf prüfte den Olmützer´Torhüter mit einem harten Schuss außerhalb des Strafraums. Der Ball wurde jedoch vom Schlussmann souverän entschärft.

Slovan fand nicht ins Spiel und konnte zumeist nur reagieren. In der 28. Minute kam, was sich bereits angedeutet hatte: Ondrej Zmrzlý traf zum 0:1. Ein intelligenter Pass von Kapitän Roman Hubník in den Raum brachte Olmütz in den Rücken unserer Abwehr. Den folgenden Querpass verwandelte Zmrzlý eiskalt. Ein Fehlpass von Fliegen in der 38. Minute blieb folgenlos, sodass es mit diesem Ergebnis in die Kabine ging.

Trainer Kozel schickte zur zweiten Halbzeit mit Imad Rondiæ und Michael Rabušic zwei neue Offensivkräfte ins Spiel. Es gelang nun mehr Spielanteile zu haben, ohne jedoch zwingend zu sein. Dies bestrafte Olmütz in der 65. Minute durch Antonin Rùska. Ähnlich wie beim ersten Treffer spielten die Gäste über den Flügel. Eine Flanke nach innen und zum zweiten Mal musste Fliegen hinter sich greifen. In der 75. Minute traf Rondiæ den Pfosten, die größte Gelegenheit für Slovan. Insgesamt war es aber zu wenig, um den Auswärtssieg der Olmützer nochmal zu gefährden.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Canis Pivovar Svijany Nike
Andere Partner
Delikomat Aura Medical
Medienpartner
Liberecká drbna eFotbal