FC Slovan Liberec | Vorbericht: Kampf um den Einzug ins Pokalviertelfinale
Menu Mehr x x
25.11.2022

Vorbericht: Kampf um den Einzug ins Pokalviertelfinale

Jakob Kuner
L i b e r e c - Im Achtelfinale des MOL Cup empfängt der FC Slovan Liberec den SK Sigma Olomouc im heimischen U Nisy. Am Samstag um 15 Uhr soll gegen den aktuellen Ligavierten der Viertelfinaleinzug gelingen. Nach der Niederlage gegen Teplice im letzten Ligaspiel braucht das Team von Lubos Kozel dringend eine deutliche Leistungssteigerung, um den Pokaltraum weiterleben zu können.

Olomouc, Pokalsieger des Jahres 2012, konnte sich in der zweiten Pokalrunde nur mit einem knappen Sieg nach Verlängerung gegen den Drittligisten aus Unièov in die nächste Pokalrunde quälen. In der 3. Pokalrunde gewann man mit 3:1 gegen den SK Zapy - ebenfalls aus Liga 3 - und sicherte sich den Achtelfinaleinzug.

Traumdebüt im Nationalteam

Die Schützlinge von Trainer Václav Jílek haben im Pokal bisher sieben Tore erzielt, darunter ein Eigentor. Bester Torschütze der Mannschaft ist der 23-jährige Mojmír Chytil mit wettbewerbsübergreifend 9 Toren. Er debütierte letzte Woche in der tschechischen Nationalmannschaft und schnürte beim 5:0-Sieg gegen die Färöer einen Dreierpack. Mit Martin Rusek hat Olomouc ebenfalls einen weiteren sehr talentierten Stürmer in den eigenen Reihen, der schon 2 Länderspiele für das tschechische Nationalteam absolviert hat.

Ein besonderes Spiel wird es für Radim Breite werden, der bis 2020 für Slovan spielte und nun an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren wird. Routinier und ebenfalls Ex-Liberecer Jan Navratil bringt eine Menge an Erfahrung in das Team von Cheftrainer Jilek und konnte den MOL Cup schon 2 Mal gewinnen, letztmals in der vergangenen Saison mit dem 1. FC Slovacko.

Mit zwei Kantersiegen ins Achtelfinale

Die Schützlinge von Trainer Kozel waren in der zweiten Runde des MOL-Pokals zu Gast in Rokycany. Wie bereits mehrfach erwähnt, war dieses Spiel dank der großartigen Werbung der Heimmannschaft für praktisch ganz Tschechien von Interesse. Slovan unterschätzte in diesem Spiel den Gegner nicht, bestätigte die Favoritenrolle und schaffte einen komfortablen 5:1-Sieg.

In der nächsten Pokalrunde spielte Slovan gegen den FK Frýdek-Místek. Das Team aus dem Geburtsort von Michal Fukala, der ebenfalls aus diesem Verein stammt, spielt aktuell in der 3. Liga. Unser Verein hatte auch in diesem Spiel keine großen Probleme und gewann 6:0, was übrigens den höchsten Pokalsieg in der Geschichte von Slovan darstellt.

Slovan-Radio LIVE aus dem U Nisy

Wir können uns also auf einen hoch spannenden Pokalfight am Samstag freuen und hoffen, dass Slovan endlich den Negativtrend von 4 sieglosen Spielen am Stück gegen Olomouc brechen kann. Ein besonderer Hinweis noch für alle Fans des Slovan-Radio LIVE. Es wird am Samstag eine Radioübertragung des Pokalspiels live aus dem U Nisy geben.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Canis Pivovar Svijany Nike
Andere Partner
Bøízky - Euroseal Niosport
Medienpartner
Èeský rozhlas Liberec Beat radio