FC Slovan Liberec | Was aus den Spielern des Meisterkaders von 2012 geworden ist
Menu Mehr x x
10.11.2021

Was aus den Spielern des Meisterkaders von 2012 geworden ist

Richard Walde
L i b e r e c - Vor neun Jahren feierte der FC Slovan Liberec seine dritte Meisterschaft. Mit dabei klanghafte Namen, wie Jiri Stajner oder Tomas Janu. Aber was machen die damaligen Ligagewinner heute? Wir haben für euch recherchiert!

Torhüter

Mit seinen damals 38 Jahren war Zbynek Hauzr in der Meistersaison das Backup von David Bicik, der alle 30 Spiele von Anfang bis Ende bestritt. Ein Jahr nach Gewinn der Liga ging es für Bicik anderthalb Jahre in die Türkei, bevor er bei seinem Jugendverein Sparta die Karriere ausklingen ließ.

#1 - Zbynek Hauzr - Karrierende
#30 - David Bicik - Karriereende, jetzt Torwarttrainer bei Sparta Prag B

Verteidiger

Auch Theodor Gebre Selassie stand 2.700 Minuten auf dem Platz und war maßgeblich für die Meisterschaft mitverantwortlich, bevor es für ihn nach Bremen ging. Fast genauso lange stand Jiri Fleisman auf dem Rasen, während es in der Innenverteidigung immer wieder Wechsel gab.

#2 - Renato Kelic - spielt für den Chonburi FC in der ersten thailändischen Liga
#3 - Milos Karisik - spielt bei Sloboda Tuzla in der ersten bosnischen Liga
#13 - Jan Polak - vereinslos, zuletzt beim FC Südtirol in der dritten italienischen Liga
#25 - Jiri Fleisman - spielt für Banik Ostrava
#29 - Petr Zieris - Karriereende
#32 - Theodor Gebre Selassie - spielt bei Slovan Liberec

Mittelfeldspieler

Milos Bosancic und Michal Breznanik gehörten mit sechs und zwölf Treffern zu den Top-Torschützen. Für Bosancic war Slovan Ausgangsstation einer Weltreise, Breznanik ging kurz nach Russland, um danach in Tschechien und seiner Heimat Slowakei die Karriere fortzusetzen. 

#5 - Emil Rilke - Karriereende
#6 - Lukas Vacha - spielt bei Sparta Prag B in der dritten Liga
#8 - Jiri Liska - Karriereende als Spieler, jetzt Mannschaftsleiter dem Slovan Liberec B
#10 - Milos Bosancic - Karriereende
#11 - Michal Breznanik - spielt beim FK Zeleziarne Podbrezova in der zweiten slowakischen Liga
#17 - Tomas Janu - spielt bei Jivan Bela in der sechsten Liga, außerdem Trainer in der Akademie bei Slovan Liberec
#18 - Borek Dockal - spielt bei Sparta Prag
#20 - Nesmen Ndemen - unbekannt
#22 - Jiri Krystan - spielt in der fünften Liga beim FK Dobrovice
#27 - Jan Vlasko - spielt bei Spartak Trnava in der ersten slowakischen Liga

Angreifer

Mit 15 und elf Treffern schossen Jiri Stajner und Michael Rabusic den FC Slovan Liberec zur Meisterschaft. Ebenso wichtig waren auch die Einsätze und Treffer von Vereinslegende Jan Nezmar und Josef Sural. Vojtech Hadascok wird ein Spiel nie vergessen - das Derby in Jablonec am vorletzten Spieltag, als er mit zwei Treffern die Chancen auf den Meistertitel am Leben hielt.

#7 - Jan Nezmar - Karriereende, jetzt Finanzberater
#15 - Vojtech Hadascok - spielt beim FK Prepere in der dritten Liga
#19 - Michael Rabusic - spielt beim FC Slovan Liberec
#23 - Josef Sural - 2019 bei einem Unfall in der Türkei verstorben
#24 - Jiri Stajner - spielt bei Arsenal Ceska Liga in der vierten Liga
#28 - Jan Blazek - Karriereende
#28 - Zbynek Musiol - spielt bei Sokol Lom in der vierten Liga


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
Pražská plynárenská T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
Procentrum A net
Medienpartner
Liberecká drbna Hitrádio Contact