FC Slovan Liberec | Unsere Gegner auf Malta 3/3: FC Trinity Zlín
Menu Mehr x x
18.01.2023

Unsere Gegner auf Malta 3/3: FC Trinity Zlín

Richard Walde
M a l t a / L i b e r e c - Wegen eines geschossenen Tores weniger spielt der FC Slovan Liberec im Tipsport Malta Cup nicht im Finale, sondern im Spiel um Platz 3. Der Gegner dort ist uns sehr bekannt, spielt der FC Trinity Zlín doch ebenfalls in der FORTUNA:LIGA.

Der FC Trinity Zlín wurde bereits im Jahr 1919 gegründet, ist also schon 104 Jahre alt. Seit 2015 spielt die Mannschaft aus Mähren in der höchsten tschechischen Spielklasse und erreichte wenig später den größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte.

Einzug in den Europapokal

Am 17. Mai 2017 gewannt man in Olomouc das Pokalfinale gegen den SFC Opava mit 1:0 und qualifizierte sich daraufhin für die Gruppenphase der Europa League. Gegen Sheriff Tiraspol, Lokomotive Moskau und FC Kopenhagen holte man allerdings gerade einmal zwei Punkte und schaffte das Weiterkommen nicht. 

Seitdem spielt der FC Trinity Zlín im Mittelfeld der Liga, zuletzt beendete man die Saison auf dem 12. Tabellenplatz. Interessant ist die Entwicklung des Vereinsnamens. Seit der Gründung als SK Zlín gab es insgesamt 16 Namensänderungen.

Häufige Namensänderung

Von 2002 bis 2012 hieß man FC Tescoma Zlín, in den kommenden zehn Jahren FC Fastav Zlín und seit 2022 FC Trinity Zlín. Grund für die jüngsten Änderungen war immer ein Wechsel des Hauptsponsors.

Während Tescoma hauptsächlich Tescoma hauptsächlich Küchenutensilien und -eräte herstellt sowie vertreibt, ist Fastav einer der führenden Entwickler von Einkaufszentren. Der aktuelle Namensgeber Trinity ist eine Bank.

Letzter Test vor dem Ligastart

Das Spiel gegen Zlín ist der letzte Test vor dem Start der Rückrunde am 29. Januar zu Hause gegen den FK Pardubice. Dabei sein wird mit Victor Olatunji ein nigerianischer Stürmer, der aktuell noch beim AEK Larnaca unter Vertrag steht. Die Verhandlungen über einen möglichen Wechsel sollten allerdings zeitnah abgeschlossen sein.

Nach dem 1:1 gegen die WSG Tirol und dem Last-Minute-Sieg gegen den AS Trenèín wird das Spiel gegen den direkten Ligakonkurrenten zeigen, wie fit die Mannschaft vor Beginn der Rückrunde ist. Ein Sieg gegen den aktuell Tabellenvorletzten - nur Pardubice hat noch weniger Punkte gesammelt - sollte allerdings möglich sein.


Hauptsponsor
Preciosa
Hauptpartner
T-Mobile Renomia AUTO KP Plus Pregis Canis Pivovar Svijany
Andere Partner
ÈSOB KEEN
Medienpartner
Beat radio Náš region